Unsägliches


                                                                       Leichenberge

Gestern war wieder in der Hof-Berichterstattung zu lesen: Die Leichenberge wegen Corona stapeln sich. - Nein, sorry - nicht die Leichen, sondern die Särge mit Leichen. Dies erfährt man aus dem Krema- torium in Meißen in Sachsen. Sachsen hat ja derzeit den höchsten "Inzidenzwert" ... diese von irgend- einem "Experten" aus dem Hut gezauberte Bewertungs-Grundlage. Damit kann man der Bevölkerung so schön Angst machen, weil ja von niemandem nachvollziehbar !  

Nun, was hat es mit den Stapeln von Särgen auf sich ?  Ganz einfach ... bisher war die Erdbestattung die allgemein übliche Art der Bestattung. Eine Einäscherung war eher die Ausnahme. Die Kirchen sa- hen diese neue Variante eher kritisch ... in der katholischen Kirche war sie sogar bis vor kurzem ver- pönt und hatte sogar eine Exkommunikation zur Folge. 

Nun, im Zeichen von Corona entscheiden sich plötzlich sehr viele Menschen für diese neue Art der Be- stattung. Das hat ganz logischerweise zur Folge, dass das wahrscheinlich einzige Krematorium in der Stadt hoffnungslos überlastet ist. - Noch irgendwelche Fragen dazu ?

 

Im Früjahr 2020 gingen Fotos von einer Fahrzeug-Kolonne von Militärlastwagen in Bergamo (Italien) um die Welt, die Särge transportierten. - Was war passiert ?  Die Stadtverwaltung hatte völlig unerwar- tet  wegen Corona alle Erdbestattungen verboten ... und so mussten alle Verstorbenen - nicht nur die Corona-Fälle - eingeäschert werden. Darauf war das einzige Krematorium in der Stadt absolut nicht vorbereitet. Wie wir alle wissen, Italien ist ein stock-katholisches Land !   

So entschloss man sich also zu dieser ungewöhnlichen Aktion und transportierte in einem Militär-Kon- voi einen Teil der Särge mit Verstorbenen ins Krematorium nach Mailand. Solch einen Transport hat es übrigens nur einmal gegeben. 

Das war natürlich ein gefundenes Fressen für alle Corona-Hysteriker ... und wird auch heute noch ger- ne dafür genutzt, um die Angst vor dieser ach so tödlichen Grippe am Lodern zu halten.      

                                                                         Nachtrag      

Inzwischen hört man aus den Medien, dass auch die Krematorien in den Städten Plauen und Zittau total überlastet seien und sie schon in drei Schichten arbeiten. Ein Journalist wollte es ganz genau wis- sen und suchte eines dieser Krematorien auf, nachts um 21 Uhr. Kein Licht, keine Aktivität - auch kein Auto auf dem Parkplatz. Soviel zum Thema "Drei Schichten" !                         

Im Gespräch mit einem Leiter eines Krematoriums kamen auch interessante Fakten ans Licht: In der letzten Zeit wurden 97 % aller Verstorbenen eingeäschert ... aller Verstorbenen, also nicht nur der Corona-Toten.  Das erklärt die derzeitige hohe Auslastung der Krematorien ! - Und weiter: 70 % der Toten kamen aus Pflegeheimen, 30 von zuhause. Unter den Verstorbenen von zuhause war kein ein- ziger Corona-Toter - unter denen aus den Pflegeheimen aber alle !  Eine andere Todesursache als Corona scheint es wohl in den Pflegeheimen nicht mehr zu geben ...                             (Jan.21)


                                                                Erziehungs-Auftrag !  

Irgend so eine selbstherrliche Tussie im vom Bundesbürger zwangs-finanzierten "Öffentlich-(un)recht- lichen Fernsehen" - Anja Irgendwas - sonderte vor nicht allzu langer Zeit ab, eben diese Medien hätten den Auftrag, die Menschen zu wähl-fähigen Bürgern zu erziehen !

Das ist wohl Arroganz in Vollendung ... und der allerbeste Beweis dafür, dass die Rundfunk-Zwangs- gebühren unbedingt abgeschafft werden müssen.                                                                       (Jan. 21)


                                                         Dilletantismus oder Absicht ?

Selbstverständlich werde der Staat großzügig einspringen, wo Menschen durch die Corona-Maßnah- men finanziell geschädigt, oder gar in ihrer Existenz bedroht seien. Solches hörte man täglich aus den  Regierungskreisen.

Wie sahen nun die Maßnahmen der Regierung aus: Als erstes wurde ein Hilfspaket für die Südländer der EU beschlossen, mit einem Umfang von 750 Milliarden Euro. Daran darf sich Deutschland mit sat- ten 200 Mrd. beteiligen. Aber kein Problem - Rückzahlung in den nächsten 45 Jahren ! 

Als nächstes wurde die Lufthansa mit 8 Mrd. gerettet. Dafür erhält der Staat 20 % Beteiligung am Un- ternehmen. Kurios aber ... die ganze Firma ist nur 4 Mrd. wert ! - Ebenfalls reichlich versorgt wurde das "Milliarden-Grab" Deutsche Bahn.

Und weil der Staat gerade in Spendierlaune ist, wurde auch ein "Kinderbonus" von 300 Euro pro Kind in Gießkannenform ausgeschüttet. Egal ob die Eltern Millionäre sind, oder von Corona betroffen sind oder nicht. Egal !  Das kurbelt den Konsum an ... und weil die Einzelhandels-Geschäfte wegen Lock- down geschlossen sind, provitieren davon eben Amazon & Co. - Shit happens ...

Natürlich darf auch in Corona-Zeiten die Klima-Hysterie nicht vergessen werden. Folglich wird nun für jeden Neuwagen mit Elektro-Antrieb eine Prämie von 6000 Euro gewährt. Dass mit jedem zusätzlichen E-Auto die Gefahr eines Black-outs näher rückt ... nein, das nimmt man einfach nicht zur Kenntnis.

Dass so etwas nicht passieren kann, dafür hat man ja die Kobolde in den Batteriern ... und im Strom- netz kann man ja auch Strom speichern ... das weiß eine ausgemachte Expertin, die selbst-ernannte Kanzlerin in spe.

Selbstverständlich darf auch in Krisenzeiten der Kampf gegen "Rächts" nicht ausser acht gelassen wer- den. So wurden für die AA-Stiftung der Frau Kahane (ehemalige verdiente Stasi-Spitzelin) und  verschie- dene Antifa-Gruppen (die neue regierungstreue SA) mal schnell 1.1 Mrd. Fördergelder für die nächsten vier Jahre locker gemacht. Die Print-Medien durften sich für regime-treue Berichterstattung über 220 Mio. Zuschüsse freuen ... und für die nächsten Jahre wurden weitere 250 Mio. jährlich in Aussicht ge- stellt. 

Und - zu guter Letzt - ist da auch noch der neue, absolut sinn-freie "Green Deal", der von der EU pro- pagandiert wird und viele Milliarden verschlingen wird. Dafür werden im neuen Jahr die Spritpreise kräftig angehoben. - Ja, es macht Sinn, gerade in Krisenzeiten die Steuern zu erhöhen ... auch wenn  das logisch denkende Menschen niemals nachvollziehen können ...   

 

Ob dann noch Geld für die kleinen Leute da ist, für die, die von Corona wirklich betroffen sind ?  Na, das wird man sehen. Schließlich kann der Staat nicht für alles gerade-stehen ... sie müssen sich schon selber auch ein bisschen bemühen ...                                                                                              (Jan. 21)


                                                                        Provokation

Weil zu dem Jahresende 2020 bundesweit sämtliche Feiern auf den Straßen untersagt worden waren, meldete die Querdenken-Bewegung in Stuttgart eine letzte Demonstration in diesem Jahr an. Man wollte zu Mitternacht, zur Begrüßung des Neuen Jahres, in einem Demonstrationszug - ein Lautspre- cherwagen voran - durch die Stadt ziehen. Tausende waren gekommen ... es herrschte ein friedliche erwartungsfrohe Stimmung.

Doch als sich der Zug - etwa 20 Minuten vor zwölf - sich in Bewegung setzen sollte, blockierten  Polizei- fahrzeuge den Weg ... und man erfuhr durch Lautsprecher, die Polizei wolle die Demonstration nun  auflösen. Wohlgemerkt 20 Minuten vor Mitternacht !  Warum ?  Die Auflagen der Behörde - respektive die Abstände - würden nicht eingehalten ... und ausserdem seien Menschen gesichtet worden, die keine "Mund-Nasen-Bedeckung" tragen würden.

Man stöhnt auf ... immer die selbe Leier ... das kennt man doch schon aus früheren Demos ... fällt de- nen nicht endlich mal eine vernünftigere Begründung ein ?  Ein Sprecher appelliert an die Polizei, doch nicht ausgerechnet JETZT eine Auflösung durchsetzen zu wollen ... wo die Menschen doch kurz nach Mitternacht ohnehin nachhause gehen werden. Man erklärte sich auch bereit, dass die Polizei die Ge-sundheits-Atteste der besagten Personen kontrollieren dürfe ... aber bitte keine Eskalation ! 

 

Wer für diese bewusste Provokation wieder einmal verantwortlich war - einer dieser von Minderwertig- keits-Komplexen geplagten Behördlingen, oder der Polizei-Einsatzleiter mit Marschall-Ambitionen - wird - wie üblich - niemals geklärt werden.

Zur Überbrückung der folgenden quälend langen Minuten, in denen jedemann auf den Start des Um- zugs wartete, sprachen nacheinander Markus Haintz, der Querdenker-Anwalt aus Ulm, Karl Hilz, pen- sionierter Polizei-Hauptkommisar aus München und Dr. Heinrich Fichtner, fraktionsloser Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg.

Ihnen gebührt besonderer Dank, dass sie in de-eskalierender Weise auf die Menschen eingewirkt ha- ben, so dass sich der Unmut nicht weiter aufstaute. Karl Hilz appellierte auch besonders an die Perso- nen in Uniform, sich ihres Eides auf die Verfassung und ihre Verantwortung für das Volk bewusst zu werden.

Ob sich der Umzug dann noch in Bewegung setzen durfte, ist mir nicht bekannt ... denn das Video - auf das ich Bezug nehme - endete kurz vor dem mitternächtlichen Glockenschlag ...                      (Jan. 21)


                                                                         Maskerade

Wenn man - wie heute am 1. Januar 2021 auf das letzte Jahr zurückblickt, dann fällt einem auf, dass sich in letzter Zeit alles um DIE MASKE gedreht hat. Dieser Fetzen Stoff - der dort nicht hingehört, wo er getragen wird - ist zur Weltanschauung geworden.

Gut oder böse - ein dazwischen gibt es nicht ! 

Wer dieses Ding im Gesicht trägt, der ist ein Gutmensch - wer sie dagegen ablehnt, der ist ein rück- sichtsloser Gefährder und muß bekämpft werden. Dazu scheinen inzwischen schon fast alle Mittel recht. - Dass inzwischen auch alle system-treuen Politiker die Maske tragen, hat seinen Grund: Man kann nicht sehen, wenn sie beim Lügen erröten ! 

So ein ganzes Volk in kürzester Zeit zu maskieren, erwies sich letztlich als ganz schön tückisch:

Hatte der amtierende Aussenamts-Clown noch anfangs des Jahres großzügig Schutzausrüstung und auch Schutzmasken nach China verschenkt, so zeigte sich bald, dass bald eben solche Masken hier in Deutschland fehlten.

Man bat Textilfirmen hierzulande solche Masken schnellstens zu produzieren, was einige auch taten. Hier sei vor allem die Firma Trigema genannt, die dafür bekannt ist, dass sie in vorbildlicher Weise  ausschließlich im eigenen Land produziert. Letztlich entschied man sich aber dann im Gesundheits-Ministerium für einen Großeinkauf aus China, in einer Höhe von mehreren Milliarden Euro. Wie man inzwischen weiß, zu einem überhöhten Preis (da war von € 4,50 pro Maske die Rede) und noch dazu minderwertiger Qualität.

Ob auch Masken aus der heimischen Produktion aufgekauft wurden, oder die sich nur mit einem Ni- schengeschäft begnügen durften, ist mir nicht bekannt. 

Erst vor kurzem wurde nun bekannt, dass sich von den 700 Mitarbeitern im Gesundheits-Ministerium niemand in der Lage sah, dieses Beschaffungsgeschäft zu tätigen. So wurden zu diesem Zwecke zwölf  externe Berater angeheuert. Kostenpunkt: Über 8 Millionen Euro ! - Wohlgemerkt, das war nur für die Beratung !

Hätte man sich da nicht Amtshilfe vom Verteidigungs-Ministerium holen können. Dort muß ja täglich vieles beschafft werden ... von der Zylinderkopfschraube für die Reparatur eines Panzermotors bis zum Düsenjäger. - Doch nein, das ist kein guter Vorschlag !  Dort funktioniert ja auch nichts mehr, seit "Beratergate-Uschi" dort ihre ganze Zerstörungsarbeit geleistet hat. 

 

Doch zurück zu dem Thema Masken: Auch in NRW mussten Masken beschafft werden. Aber hier ent- schied der Ministerpräsident Laschet kurz und bündig: Wozu hat man einen Sohn in der Textil-Werbe- Branche ?  Der kann das !  Und er konnte. - Bei einem Auftrags-Volumen von gerade mal 40 Mio. dürfte die Provision nicht soo hoch ausgefallen sein ... also vernachlässigbar !  Welcher kleinliche Mensch wird denn hier von Vetternwirtschaft reden ?

In Bayern dagegen zeigte sich die Frau des Alleinherrschers sehr geschäftstüchtig: Sie stellte kurzer- hand in ihrer eigenen Firma einen Teil der Produktion von Pumpen auf "Face Shields" um, jene futuris- tisch-anmutenden durchsichtigen Gesichts-Schutzschilde. Allerdings blieb der ganz große Verkaufs-Erfolg bisher aus, weil manche Behörden diese Dinger nicht als vollwertigen Ersatz für Masken aner- kennen. Intelligent genug, hat es der Herrscher bisher vermieden, solch ein Ding zu tragen ... er trägt lieber eine Gesichtswindel mit bayrischem Rautenmuster und outet sich als bayrischer Patriot. Aber kann ein Herrscher patriotisch sein, der seinen Untertanen nicht mal frische Luft gönnt ?        (Jan. 21)  


Den steuer-zahlenden Bürger unflätig zu beschimpfen, ist in gewissen Kreisen sogenannter  Politiker salonfähig geworden, obwohl - oder gerade weil - man auf dessen Kosten lebt.

Frau Esken glaubt übrigens ernsthaft, dass sie zum Bruttosozial-Produkt Deutschlands etwas beitragen würde ...       Ha-ha-ha ... Politiker*innen können manchmal auch unfreiwillig witzig sein ...

 

Nur zur Information: Peter Tauber

war General-Sekretär der CDU ! 

 

 

Eine Hetzerin bei T-online.

Den Namen hab ich vergessen ... lohnt sich auch gar nicht, sich ihn zu merken !

An dieser Stelle - Danke an den Digitalen Chronisten. - Humor ist, wenn man trotzdem lacht ! 


                                                                     Vorbildliches ? 

 "Der beste Mensch auf dieser Welt - ist Denunziant, er ist ein Held !  So lautet die neue Abwandlung eines bekannten Sprichwortes. -  Ja, Corona-Zeit ist auch Hoch-Zeit für Denunzianten !

4000 Anzeigen von Denunzianten seien - laut Medienberichten - in den letzten 10 Tagen seit dem Be-ginn des totalen Lockdowns bei der bayrischen Polizei eingegangen.  Ja, solche Schwerst-Kriminelle - wie die drei Freunde einer Skatrunde aus DREI verschiedenen Haushalten - müssen unbedingt zur Rechenschaft gezogen werden. Und beim anderen Nachbarn saßen doch tatsächlich SECHS Personen um den weihnachtlichen Mittagstisch - anstatt der erlaubten fünf !    

 

Es ist natürlich angenehm, wenn man - wie in der großen Stadt - einen weiten Blick auf möglichst viele Wohnungen hat. Nur, wie schafft man es, die unzähligen Menschen die da aus dem Haus- eingang quellen, all den vielen Wohneinheiten zuzuordnen ? 

Ja, man muß schon auch detek- tivische Fähigkeiten haben ...  

 

Wenn man es dann auch noch schafft, all diese Corona-Leugner in die entsprechenden Gruppie- rungen einzuordnen, dann kann man sich - ohne zu überteiben - als Spitzen-Denunziant bezeich- nen.

Ehre, wem Ehre gebührt !


                                                                              Boni

Die Medien vermelden heute, dass alle Bediensteten im Bundestag  vom Staat eine Bonuszahlung von bis zu 600 Euro bekommen ... für die gute Arbeit, die sie in der Corona-Zeit geleistet hätten. Einigen Berichten zufolge waren viele Mitarbeiter selber überrascht darüber.   

In Zeiten, in denen Millionen von Menschen in Kurzarbeit sind, oder bereits ihren Job verloren haben, Hundertausende von Selbständigen vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, ist dieses wahllose Ver- schleudern von Staatsgeldern wirklich nicht nachvollziehbar. Viele der von diesem unsäglichen Lock- down betroffenenen Unternehmer haben von den zugesagten staatlichen Hilfsgeldern noch keinen Euro gesehen. Zudem soll die Beantragung der Gelder mit riesigen bürokratischen Hürden gepflastert sein.        

Nun erfährt man aus dem Kanzleramt, dass diese Hilfsgelder nicht unerschöpflich und bald aufge- braucht seien. - Ätsch ... Pech gehabt ! - Aus, dein Lebenstraum !  Versuch es doch mal mit Flaschen-sammeln.      

Auf alle Fälle ist es doch sehr beruhigend, dass es unseren Politikern und Beamten gut geht ...   (12.20)