Unsägliches


 

      Wichtige Debatte !

Im Bundestag wird die Ver- schärfung des Infektions- schutzgesetzes (in dem sich unter § 28 die  Ermächti- gungsklauseln  verbergen) behandelt.

Doch die Mitglieder der Re- gierung schert das einen feuchten Kehricht !

Sie hacken auf ihrem Handy herum, versenden Nachrich- ten an Bekannte, checken ihre Börsenkurse ... oder spielen "Candy Crush" ! - Die Einwände der Opposi- tion in Bezug auf dieses sensible Thema ?  "Die gehen uns doch am Arsch vorbei ..."              (April 21)


                                                                  Faustdicke Lügen !

Eine neue Nachricht vor einigen Tagen in den Medien lässt aufschrecken: Bereits 80 000 Corona-Tote !

Um Gottes Willen - denkt der unbedarfte Leser - bald werden wir alle sterben ! - Wirklich unverantwort- liche Panikmache - kann man dazu nur sagen !

Zu allererst: Normalerweise werden in einer Statistik die Fälle eines jedem Jahr separat gezählt ... man addiert nicht alles zusammen. Aber man möchte wohl möglichst hohe Zahlen präsentieren können ... um zu erschrecken !

Des weiteren ist doch inzwischen allgemein bekannt, dass sie fälschlicherweise alle Verstorbenen als Corona-Tote zählen, die zum Zeitpunkt der Einlieferung ins Krankenhaus als (falsch)-positiv getestet worden sind. Also sind darunter auch viele, die eigentlich an Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Ver- kehrsunfall gestorben sind. Das ist eigentlich eine bewusste Fälschung der Statistik ... und man muß es richtigerweise als das  bezeichnen, was es ist: Betrug !  

Erstaunlicherweise auch: Die Grippe scheint ganz plötzlich völlig ausgestorben zu sein !    

 

Genauso undurchsichtig ist die Manipulation mit den alles entscheidenden "Inzidenzwerten". Jedem lo- gisch denkenden Menschen sollte doch inzwischen klar sein, dass diese Inzidenzwerte ganz eindeutig von der Höhe der durchgeführten Tests abhängt. Je mehr Tests, desto mehr falsch-positive Ergebnisse und somit auch ein höherer Inzidenzwert !  Die Inzidenzwerte und die Anzahl der "Fälle" werden uns jeden Tag um die Ohren geschlagen ... die Anzahl der durchgeführten Tests erfährt man aber nirgends. Man munkelt, dass sie inzwischen bei 1,3 bis 1,6 Mio. liegt. 

Einzig allein wichtig bei der Bewertung der Epidemie wäre doch die Erfassung der wirklichen Krank- heitsfälle und der inzwischen wieder Genesenen. Und auch ebenfalls sehr entscheidend: Wieviele wa- ren wirklich schwer erkrankt und wieviele hatten nur einen sehr leichten Krankheits-Verlauf ? 

 

Eine besonders pervide Art der Panikmache ist die immer wieder aufgestellt Behauptung, die Kliniken seien seit Monaten am Rande der Belastungsgrenze - zum Teil würden sie schon "überlaufen" !

Dagegen weiß ich aus zuverlässiger Quelle, dass z.B. in der Groß-Klinik Großhadern (bei München) gäh-nende Leere herrscht ... weil eben alle anderen notwendigen Operationen wegen Corona verschoben wurden.

Warum wurden denn im Jahr 2020 sogar 21 Kliniken geschlossen und die Zahl der Intensiv-Betten um mehrere Tausend abgebaut, wenn angeblich solch ein Notstand bestehen würde ?  Und - warum hat der Gesundheitsminister von 10 000 neu bestellten Beatmungs-Geräten 8 500 wieder abbestellt und sogar ein Kontingent nach Brasilien verschenkt ? 

 

Nur wenn all diese Fakten offen auf den Tisch kämen, könnte man von einer ehrlichen Politik reden. Dann wären mit Sicherheit auch all diese Zwangsmaßnahmen gegen die Bevölkerung nicht mehr zu rechtfertigen. Man fragt sich: Wie lange wollen sie diese Maßnahmen gegen die Bevölkerung noch auf- recht erhalten ... das Volk noch hinter´s Licht führen ?  Bis zur Bundestagswahl im September ... oder bis zum St.Nimmerleins-Tag ?  Oder sind dies schon die ersten Maßnahmen zur Durchsetzung des "Great Reset" ?

Haben sie Angst davor, größere Teile der Bevölkerung könnten zu früh aufwachen ?              (April 21)


                                                                          Feiertag !

Vor kurzem veranstaltete der Bundestag eine Gedenkstunde für die angeblichen 80 000 Corona-Toten, die einige berüchtigte Abgeordnete - vornehmlich "*innen" aus der grünen Fraktion - wiederum dazu nutzten, ausgiebig gegen die AfD - diese ach so bösen "Corona-Leugner" - zu hetzen.

Und nun erreicht uns die Kunde von unserem allseits geschätzten Bundesgrüßaugust, er wolle einen jährlichen Gedenktag für diese Corona-Opfer einführen. Aber da fragt man sich: Ist das nicht unfair ge- genüber anderen Todesopfern, etwa denen, die an Krebs oder Herzinfarkt oder an einem Verkehrs- unfall verstorben sind ?  Sind diese Fälle etwa weniger dramatisch ... warum soll derer NICHT gedacht werden ? 

Oder geht es einfach darum, einen politischen "Hetz-Tag" einzuführen, an dem jedes Jahr so richtig gegen die "Corona-Leugner", "Schwurbler" etc. gehetzt werden kann ... ja einfach gegen alle Anders-denkenden ?                                                                                                                                     (April 21)


 

 

    Schnell-       Merker !

 

                      Zitat !

Wann kapiert ihr endlich, dass bei der immer selben Herangehensweise an ein Problem logischerweise immer die gleichen Ergebnisse herauskommen werden ?

                                     Albert Einstein

 

Wäre es nicht endlich an der Zeit, diesen Rasputin, "Mutti´s Schoßhündchen" endgültig zu entsorgen ?

                                                                                                                                                            (April 21)


 

                     Entschuldigung und Drohung !

Zu Ostern sollen die Lockerungen kommen, wurde schon lange gemunkelt ... und das Fußvolk hoffte.

Doch dann kam der resolute Beschluss der "Gottkanzlerin": Nein - ein ganz knallharter "Lockdown" über die Feiertage muß es sein, um endlich die "Situation" in den Griff zu be- kommen. Auch der Gründonnerstag und der Karsamstag wurden von ihr kurzerhand zu "Ruhetagen" erklärt.

"Familienbesuche und Einkäufe zu Ostern ? - Dass ich nicht lache ! - Diesem Blödvolk muß mal wirklich klargemacht wer- den, wer hier das Sagen hat !"  

Doch da muckten doch tatsächlich einige Vasallen auf: Die- se Tage so kurzfristig zu Feiertagen zu erklären, sei rechtlich gar nicht möglich. Und siehe da - die Herrscherin ruderte zurück. Sie erklärte, sie übernehme die volle politische  Ver- antwortung für diese Verunsicherung - ja, in einem Anfall von Güte bat sie das Fußvolk sogar um "Verzeihung". Wie diese "Verantwortung" aber aussehen würde - das ließ sie offen. 

Als der Abgeordnete der "Linken", Dietmar Bartsch, die Gottkanzlerin aufforderte, doch sinnvollerweise die Vertrauensfrage zu stellen, erhielt er umfassenden Beifall aus dem ganzen Plenum. Doch sie hielt nichts von dieser Idee, sie meinte: "Das ist nicht nötig !"   

Man stelle sich vor, ein Schwerst-Krimineller wird endlich gefasst und man schickt sich an, ihn vor Ge- richt zu stellen. Doch der sagt, das sei nicht nötig ...   

Tags darauf gab die Gottkanzlerin eine Regierungs-Erklärung ab. Kein Wort mehr über ihre Entschuldi- gung vom Vortag.

Sie insistierte, wie wichtig es doch sei zu testen, testen und noch- mals testen. Sie regte an, dass die Schulen die Kinder täglich früh morgens einem Schnelltest unter- ziehen sollten, bevor diese die Klassenzimmer aufsuchen dürften. Auch die Betriebe sollten ihre Mitar- beiter täglich testen ... und auch die Geschäfte ihre Kunden. 

Nein, es werde keine Testpflicht geben, beruhigte sie. Aber sie erwarte schon, dass die Betriebe sich auch ihrer Verantwortung bewusst werden und dabei auch aktiv mitziehen. Sollten jedoch nicht ein wesentlicher Teil davon - sie denke da an mindestens 90 % - nicht mitmachen wollen, dann müssten wohl "regulatorische Maßnahmen in Erwägung gezogen werden !"

Es ist schon interessant, wie abgehoben die Type schon inzwischen schon ist. Wäre es nicht dringend erforderlich, sie so bald als möglich ihrer Verantwortung zuzuführen ...             

                                                                         Nachtrag

Inzwischen fand wieder so eine Video-Konferenz der Gottkanzlerin mit ihren Vasallen, den Minister- präsidenten statt. Und da muckten doch tatsächlich einige auf und wollten diese ständige Verlänge- rung des Lockdowns nicht mehr mittragen. Da wurde "Mutti" aber wirklich sauer ... und sie drohte da- mit, das notfalls bundes-politisch durchsetzen ... im Klartext: die Ministerpräsidenten zu entmachten !

Und tatsächlich, in diesem im November durch das Parlament durchgepeitschte "Infektionsschutzge- setz" gibt es einen Passus, der besagt, dass die Bundesregierung notfalls die Rechte der Landesregie- rungen aushebeln kann ... wenn sie es für nötig erachtet.  

Da haben wir es, was niemand wahrhaben wollte ... die Alleinherrschaft der Gottkanzlerin !                                                                                                                                                                                   (März 21)


 

                    Letztes Gefecht !

Eigentlich wollte ich über diese Schießbuden- figur gar nicht mehr berichten, aber er hat inzwi- schen bereits einen gewissen Unterhaltungs- wert, weil man als logisch-denkender Mensch einfach nicht glauben kann, dass jemand in der Öffentlichkeit einen solch unsinnigen Scheiß von sich geben mag.

So sprach er auf seiner letzten Talkshow allen Ernstes von einem "schweren letzten Gefecht", das uns in den nächsten Monaten bevorstünde, das eine riesige Welle von chronisch Kranken hervorrufen und 40 bis 50 Tausend Tote kosten würde.

Die anderen Talkshow-Gäste schau- ten teils entgeistert, teils verwundert auf diesen schrägen Vogel ... und auch Michael Müller - Regierender Bürgermeister von Berlin und nicht gerade die hellste Kerze auf der po- litischen Torte - schien sich zu fra- gen: "Welches Unkraut hat der eben geraucht ?"

Eigentlich könnte man herzlich über diese Witzblattfigur lachen ... wenn man nicht wüsste, dass viele Menschen sich die Unkenrufe dieses angeblichen "Gesundheits-Experten" zu Herzen nehmen und inzwischen nur noch von Angst gebeutelt durch´s Leben gehen. Die vielen masken-tragenden Figuren überall auf den Straßen lassen Schlimmes ahnen ...                                                                                                                                             (März 21) 

                                                                         Nachtrag

Neuerdings redet das Kasperl in Bezug auf diese Inzidenzwerte selber von "Fake-Zahlen" - zieht aber natürlich wieder die falschen Schlüsse: So moniert er, dass dieser Inzidenzwert zu niedrig angegeben sei ... weil über Ostern WENIGER getestet worden sei.

Dass die Werte seit Monaten künstlich hochgedrückt wurden, weil IMMER MEHR gesunde Menschen getestet wurden - und damit auch die Zahl der Falschtestungen angestiegen ist - das versteht das Dummerchen nicht ... oder will es nicht verstehen ...                                                                    (April 21)  


                                                           Der alltägliche Wahnsinn !

Ich fahre vormittags von zuhause weg, um mittags meine Arbeitsschicht zu beginnen. Die Sonne scheint ... ich bin froh-gemut. Im ersten Ort sehe ich einen älteren Mann in sein Auto steigen ... mit Paviansmaske vor dem Gesicht. Na ja, die hat man alle verängstigt ... er gehört ja zu der angeblichen Risiko-Gruppe. Ich muß lächeln ... ich gehöre ja eigentlich auch zu dieser Gruppe, aber man lebt sehr viel angenehmer, wenn man sich nicht verarschen lässt.

Ein paar hundert Meter weiter läuft auf dem Bürgersteig ein junger Mann - ganz alleine - aber auch mit Maulkorb. Meine Stimmung erhält einen merklichen Dämpfer. Um Gottes Willen - was ist mit unserer Jugend los ?  Sind denn alle zu Hosenscheissern und System-Lakaien mutiert ?   

Im nächsten Ort kommt mir ein Fahrschul-Lkw entgegen. Ich weiche stark nach rechts aus - sicher ist sicher. Und - oh Gott - sowohl Fahrschüler als auch Fahrlehrer tragen Paviansmaske !  Dabei sitzen die im Lkw doch sowieso sehr weit auseinander. Man stelle sich das vor, ein Fahrschüler - ohnehin sehr unsicher, von Technik und Verkehrs-Situation stark gefordert - wird noch zusätzlich durch die Maske in seiner Sicht beeinträchtigt ... und atmet noch einen Teil seiner Atemluft wieder ein .. das bedeutet, er leidet zusätzlich unter Sauerstoffmangel ! 

Ich finde so etwas einfach unverantwortlich ... sind denn alle Verantwortlichen wahnsinnig geworden ?

Meine fröhliche Stimmung ist dahin ...                                                                       (wird fortgesetzt !)


                                                                     Schadenfreude

Der Präsident von Tansania, John Magufuli - selbst studierter Chemiker mit Doktortitel - hat zu Anfang der Corona-Epidemie verschiedene Tests mit dem PCR-Verfahren durchführen lassen. Dabei konnte er vermelden, dass auch eine Ziege, eine Papaya-Frucht und eine Probe von Maschinenöl positiv getestet worden waren. Und damit hat er schon damals diese ganze Testerei ad absurdum geführt ! 

In der Folge hat er auch diese ganze Corona-Hysterie nicht mehr mitgemacht - es gibt von Tansania also auch keine veröffentlichten "Fallzahlen" - und er hat sich dabei den Unwillen gewisser mächtiger Kreise zugezogen. Dies besonders auch deswegen, weil Tansania derzeit in wirtschaftlicher Hinsicht sehr gut dasteht.

Nun wurde in den Medien berichtet, dass John Magufuli anfangs März mit 61 Jahren an Herzversagen gestorben ist. Das ist nicht etwa ungewöhnlich, denn es war schon bekannt, dass er Probleme mit dem Herzen hatte. - In den westlichen Medien wurde aber sofort - mit kaum unterdrückter Schadenfreude - der Verdacht gestreut, er sei wohl an Covid 19 verstorben. So ergeht es Corona-Leugnern ... ätsch !

 

Es besteht allerdings auch der Verdacht, dass er einem Attentat zum Opfer gefallen sein könnte, denn auch einige andere afrikanische Politiker - die dieser Corona-Hysterie kritisch gegenüber standen - sind ganz unerwartet verstorben, so z.B. der Präsident der autonomen Provinz Sansibar, der Ministerpräsi- dent des Königreiches Swatili (früher Swasiland) und ein Politiker aus Burundi und der Elfenbeinküste. Man lebt gefährlich, wenn man der Geldgier der Mächtigen dieser Welt im Wege ist.

 

In den westlichen Medien wurde nur negativ und höhnisch über John Magufuli berichtet ... er hätte zu- nehmend autokratisch regiert ... und die Meinungs- und Pressefreiheit immer weiter eingeschränkt. Dass solche Vorwürfe ausgerechnet von deutschen Medien zu hören sind, entbehrt nicht einer gewis- sen Ironie ! 

Es muß auch erwähnt werden, dass Magufuli keiner dieser typisch Langzeit-Präsidenten war - er re- gierte erst seit 2015 und er hatte sich die Bekämpfung der Korruption auf die Fahnen geschrieben und auch große Zustimmungswerte in der Bevölkerung erreicht.

Es wird sich nun zeigen, ob die Vize-Präsidentin - die jetzt an die Macht kommt - seine politische Linie fortführt, oder eine Kehrtwendung vollführt. Unbestätigten Berichten zufolge, soll sie an der letzten Konferenz des Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab teilgenommen haben. 

Am Tage nach der Beerdigung von John Magufuli soll die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung in Daressallam eine Zweigstelle eingerichtet haben ...                                                                                           (März 21)

                                                                           Nachtrag

Angeblich ist in Angola einen neue Mutation des Covid19-Virus entdeckt worden. Die betreffenden  Personen seien bei der Einreise aus Tansania getestet worden. 

Na ja - alles klar !  Wahrscheinlich hat der kürzlich verstorbene Präsident von Tansania John Magufuli diese neue Mutante persönlich ausgebrütet ...                                                                            (April 21)


                                                                    Dubiose Zahlen !

Wie wieder überall in den System-Medien zu erfahren ist, steigen derzeit wieder die "Fallzahlen" in un- geahnte Höhen ... und das obwohl nun der Frühling naht. Mal war von 7 500 Neu-Infektionen die Rede, mal auch von 10 000 in der Woche.  Dadurch erhöht sich wieder dieser ominöse "Inzidenzwert", der wiederum alles-entscheidend für eventuelle Lockerungen sei.  

"Lockerungen" - diesen Begriff kennt man eigentlich nur aus dem Strafvollzug ... aber die Machthaber-Clique sieht in uns schon lange keine Bürger mehr, sondern nur noch "Insassen". 

Nun, wie kommen diese Neu-Infektions-Zahlen zustande ?  Ganz einfach - je mehr Menschen man tes- tet, desto höher ist auch die Zahl der Falsch-Positiv-Getesteten. Manche sprechen von einer Fehler- quote von nur 2 %, es ist aber auch von einer Fehlerquote von bis zu 70 % die Rede. Viele überängst- liche Menschen rennen aber auch schon mehrmals die Woche zum Testen (oder werden von ihren Arbeitgebern dazu gezwungen). Dies trifft besonders auch auf Positiv-Getestete zu, die hoffen, das nächste mal negativ getestet zu werden ... was ja auch oft genug vorkommt.

Da aber die Tests anonymisiert sind, wird JEDE Positiv-Testung als Neu-Infektion gewertet, auch wenn es ein und die selbe Person ist. Folglich sind doppelte und dreifache Zählungen an der Tagesordnung.

 

Es ist inzwischen auch bekannt, dass viele Personen eine Infektion bereits überstanden haben ohne es zu wissen, weil sich bei ihnen keinerlei Symptome gezeigt haben (bis zu 85 %). Das bedeutet, ihr Kör- per hat bereits Antikörper gegen diese Grippe gebildet, die natürlich auch von dem PCR-Test angezeigt werden. Und - das ist inzwischen Allgemeinwissen - dieser Test kann NICHT zwischen einem infektiö- sen Virus und einem Antikörper oder sonstigem Partikel unterscheiden.

 

Wann kommen die verantwortlichen Unverantwortlichen endlich zu der Erkenntnis, dass dieser PCR-Test der Grund für all diesen Irrsinn ist ... und dass sie den endlich in die Tonne stampfen sollten.

Jeder vernünftig-denkende Mensch hat inzwischen erkannt, dass dieser dubiose Test die einzig tragen- de Säule in diesem ganzen Lügen-Konstrukt ist ... und dass mit ihm, das Ganze wie ein Kartenhaus zu- sammenbricht.

Ja, ich weiß, einige merken allmählich, dass ihnen die Felle davon-schwimmen. Ihnen ist nicht mehr zu helfen ... sie haben es zu weit getrieben ...                                                                                 (März 21)


                                                      Die alles entscheidende Frage !

Der bekannte YouTuber Gunnar Kaiser stellt hier eine Frage, die zu beantworten, keiner der Corona-Fetischisten bereit ist ... und das bis heute ...                                                                              (März 21)   


                                                               Die 8-Mrd-Euro-Frage 

"Inwiefern sehen Sie ihre Grundrechte eingeschränkt ?" Diese ungeheuerliche Frage stellte das "ZDF-Morgen-Magazin" einem Kritiker auf einem Internet-Plattform. Zuvor hatte besagtes Magazin wohl etwas von "Belohnungen der Politik an die Bürger" gefaselt.

Die bekannte - und sehr charmante - Schweizer YouTuberin Tamara Wernli hatte diese wirklich un- verschämte Frage retweetet, unter obigem Titel und so der breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. 

Ein Kommentator stellt dabei sehr treffend fest: Das liest sich wie eine Frage der "heiligen Inquisition" während der "hochnotpeinlichen Befragung" !

Und ein anderer hatte auch gleich darauf eine Antwort: Durch die Zwangsfinanzierung der "8 Mrd.- schweren Pensionskasse, mit angeschlossenem Propaganda-Apparat", durch den Bürger. Eine sehr griffige Beschreibung der angeblich "Öffentlich-Rechtlichen", wie ich meine. Wie wäre es also mit einer Ansage der Heute-Sendung" wie folgt:

"Guten Abend ! Hier spricht das ZDF, Mitglied der 8-Mrd-schweren Pensionskasse, mit angeschlosse- nem regierungs-treuen Propaganda-Apparat. Bei uns erfahren Sie schnell und aus erster Hand die von unserer hoch-wohlgeborenen Kanzlerin vorgegebene und allgemein-verbindliche Meinung".   

                                                                                                                                                           (Feb. 21)


                                                           Salomonischer Vorschlag !

Im bayrischen Landtag wird über die Impfung diskutiert. Dabei macht der Redner der AfD, Christian Klingen, einen interessanten Vorschlag: Alle Abgeordneten, die eine Impfung befürworten, sollen sich als Versuchs-Personen zur Verfügung stellen, während die Impf-Kritiker dann als nicht-geimpfte  Paral- lel-Gruppe dienen könnten. Doch dieser doch sehr gute Vorschlag kam bei zwei Abgeordneten der Blockparteien nicht gut an. Besonders der Abgeordnete der Grünen (den Namen brauchen wir uns wohl nicht zu merken) spuckte Gift und Galle. Nur gut, dass er in seinem Corona-Glaskasten saß. Er keifte, er wolle sich nicht auf dieses primitive Niveau herunter-begeben ... konnte jedoch mit keinem Wort erklären, worin denn dieses niedrige Niveau bestehen würde ...  Er hat sich wohl ertappt gefühlt !

 

Nun, in solchen Fällen lässt man viel lieber dem Pflegepersonal in den Altenheimen und Kliniken den Vortritt. Neuerdings sucht man sogar 2000 schwangere Frauen als Versuchs-Kaninchen ...  Hat man eigentlich aus früheren Pharma-Skandalen nichts gelernt ? ?                                                      (Feb. 21)                     


                                                       Hetzerisches 

"Spätestens mit 40 hat man das Gesicht, das man verdient", lautet ein Sprichwort und in vielen Fälle bewahrheitet es sich auch.

 

Der NRW-Innenminister Reul hetzte vor kurzem im "Focus" gegen die Querdenker-Bewegung. Er behauptete, sie würden die Polizei in NRW "unterwandern". Das ist natürlich eine absolut widerwärtige Behaup- tung und vermittelt den Eindruck, als wäre die Querdenker-Bewegung eine kriminelle Vereinigung. Er ärgert sich wohl über die Gruppe "Polizisten für Aufklärung" die sich innerhalb der Querdenker-Bewe- gung gebildet hat und die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Polizisten über ihr "Remonstrationsrecht" aufzuklären ... das Recht, einen Befehl zu verweigern, wenn dieser ungesetzlich ist. Ganz zu recht füh- len sich viele Polizisten inzwischen "verheizt", wenn man sie zwingt, gewaltsam gegen friedliche De- monstranten vorzugehen. 

Übrigens - wie gestern zu erfahren war - ist Herr Reul mit der neuen britischen Virus-Mutation infiziert worden. Er hatte zuvor eine Feuerwache besucht.

Ist es in solch einem Falle erlaubt, Schadenfreude zu empfinden ?                                              (Feb. 21)


 

 

 

     Es- ka- la- tion    !

 

 

In Berlin eskaliert derzeit die Situation !  Nicht nur, dass Kinder an den nicht sehr zahlreich vorhande- nen schneebedeckten Hängen Schlitten fahren - nein es sind auch überall auf den Seen eislaufende Kinder zu sehen. - Da musste natürlich von seiten der Polizei massiv eingeschritten werden. Mit einem  Hubschrauber dicht über den Köpfen der Kinder und dadurch resultierenden Schneeböen konnte die Bundespolizei schließlich Herr der Lage werden.   

Böse Zungen fragen nun, wäre es nicht sinnvoller, die Polizei würde ihre Kräfte besser anderswo ein- setzen, etwa in der Rigaer Straße, in Neuköln oder im Görlitzer Park. - So reden aber eben nur Men- schen, die nichts davon verstehen. Auch in der Polizei versucht man, den Weg des geringsten Wider- standes zu gehen.

In der Rigaer Straße muß man damit rechnen, dass einem Dachziegel auf den Kopf fallen ... in Neuköln trifft man auf Privilegierte, die keine Einmischung in ihre eigenen Angelegenheiten wünschen ... und im Görlitzer Park ... na wir wollen doch nicht unsere Gäste - die allesamt traumatisiert sind - auch noch bei ihrer Geschäften belästigen ...                                                                                                        

Wie vor kurzem zu erfahren war, können inzwischen Tausende von Haftbefehlen wegen Personalman- gel bei der Polizei nicht mehr ausgeführt werden ...                                                                       (Feb. 21)


                                                    Denn sie wissen nicht was sie tun ...

Der sächsische Landes-Diktator lässt verlauten, dass es beim Autofahren fortan nicht mehr erlaubt ist, eine Sonnenbrille oder eine Mütze zu tragen. 

Voraus-gegangen war sein Edikt, dass alle Autofahrer nun Pavians-Masken tragen müssten. Dass da- durch die Sauerstoff-Versorgung erheblich eingeschränkt wird - was besonders beim Autofahren sehr gefährliche Auswirkungen haben kann - schien ihm nicht bewusst zu sein.

Nun ergab sich aber durch die Maske noch ein weiteres Problem: Die Autofahrer können - wenn sie auch noch Mütze und Sonnenbrille tragen - auf den Beweisfotos der Radarfallen nicht mehr identifi- ziert werden !  Dadurch entgeht dem Staat manches Bußgeld, weil ja er die Beweislast hat.

Aber kann der Staat mich zwingen, bei gleißend-heller Sonne auf meine Sonnenbrille zu verzichten ?  Und im Winter auf meine Mütze, wo ich doch kaum mehr Haare auf dem Kopf habe ?   

Haben Politiker kein Hirn, oder ist es schon so vertrocknet ... oder vergessen sie nur immer, es mor- gens einzuschalten ?                                                                                                                         (Feb. 21)


                          Fatale Entwicklung !

Erst gestern war er wieder einmal in einer Talk- show zu sehen - zum gefühlt hundertsten Male - dieser unsägliche Paranoja-Prophet mit den schlechten Zähnen, Karl Klabautermann.

Mit leidender Stimme leierte er wieder einmal seine Thesen herunter, wie gefährlich dieser Virus doch sei - und wie noch viel gefährlicher diese neue englische und die erst vor kurzem entdeckte südafrikanische Mutation. Er nennt sie neuerdings "Mutanten", das klingt bedroh- licher ... und seines Wissens gibt es bereits sol- che mit Turbo-Antrieb ...

Er scheint nicht zu begreifen, dass die einzige "Mutation" weit und breit, er selber ist. Man "mutet" dem Zuschauer wirklich unmögliches zu !    

Hätte die Regierung nicht diese harten Schutz- Maßnahmen ergriffen, so hätte man 50 Mio. "Infizierte" und 500 000 Tote zu verzeichnen gehabt - so seine Meinung.

(Statt dessen hat man inzwischen etwa 50 Mio. Corona-Gläubige und ca. 500 000 Totol-Verblödete).

 

Im Gegensatz zu solchen Paranoja-Kandidaten, werden seriöse Wissenschaftler niemals zu solchen Talkshows eingeladen. So z.B. der Virologe Prof. Sucharit Bhakdi. Dieser hatte zusammen mit seiner Frau Karina Reiss ein Buch geschrieben - "Corona-Fehlalarm", in dem er auf die fatale Falsch-Einschät- zung in Bezug auf Corona hinwies. Doch niemand hörte auf ihn, nein, er wurde nur verleumdet und als Verschwörungs-Theoretiker beschimpft. - Nun hat er die Konsequenzen gezogen. Er hat - zusammen mit seiner Familie - Deutschland verlassen. Und das, obwohl er immer betonte, dass er - gebürtig in Thailand - sehr gerne hier gelebt habe.

Doch die Dummheit - die ihn hier inzwischen überall verfolgte - war für ihn unerträglich geworden ! 

 

Doch Prof. Bhakdi ist nicht der Einzige. - Inzwischen verlassen viele fähige Menschen Deutschland.

Dafür strömen Massen von ungelernten Menschen - ja sogar Analphabeten - unaufgefordert in unser  Land ... denn, es winken Sozial-Leistungen, die es nirgendwo anders gibt. - Sich zu integrieren ?  Nein, dafür sind sie NICHT gekommen. Aber sie bringen oft fatale Gebräuche mit ... und oft genug auch eine nicht gerade friedliche Religion. Und eines haben sie auch schnell gelernt ... fordern, fordern und noch- mals fordern ...

Man empfindet schon nichts Ungewöhnliches mehr dabei, die "schon länger hier Lebenden" ultimativ dazu aufzufordern, sich ihren Gepflogenheiten anzugleichen. 

Die "grüne Partei" hat erstmals vor, einen Syrer - der 2015 ins Land kam - als Direkt-Kandidaten für die Bundestagswahl aufzustellen. Er hat noch nicht die deutsche Staatsangehörigkeit - aber da findet sich bestimmt eine Sonderregelung, sie ihm vom Bundesgrüßaugust verleihen zu lassen. So wie der reihen- weise irgend-welchen System-Lakaien das Bundesverdienstkreuz verleiht. 

Die erste Forderung dieses Neu-Politikers: Der Schriftzug über dem Eingang des Reichstages "Dem deutschen Volke" soll in "Den Menschen in diesem Lande" umbenannt werden ...                  (Feb. 21)


                                                                      Ompf-Chaos

Überfliegt man derzeit die Schlagzeilen der System-Presse (lesen tu ich das Gesülze schon lange nicht mehr), dann möchte man glauben, wir hätten einen "Ompf-Notstand" größten Ausmaßes in unserem Lande. War es vor einem knappen Jahr das Toilettenpapier, um das verzweifelt gekämpft wurde, so sind es nun die Corona-Ompf-Dosen.

Welch ein nationales Drama: Wir haber zuwenig Ompfstoff !  - Man habe zuwenig im voraus bestellt und die Pharma-Firmen haben Engpässe bei der Produktion. Die Schuld wird hin-und hergeschoben, zwischen Landes-Ebene, Bundes-Ebene und EU-Ebene ...  Man schaut auf andere Länder, z.B. Israel oder England und verzweifelt ... die sind ja schon viel weiter beim Ompfen !  Das darf doch nicht sein ... bald sind wir auf Platz 127 auf der weltweiten Statistik abgesunken, nach Simbabwe ... so wie bei der weltweiten Pisa-Studie ...

Auch Beratergate-Uschi in Brüssel ... ja sogar die gott-gleiche Lichtgestalt im Berliner Hexenhaus wer- den von Kritik nicht mehr verschont ...  Sollte man nicht vielleicht die Bevölkerung mal fragen, wer denn wirklich mit diesem komischen Zeugs geompft werden möchte ?

 

Genau das selbe Chaos herrschte letztes Jahr in Bezug auf die Gesichtsmasken. Hatte im Februar der Aussenamts-Clown noch großzügig Tonnen von eingelagerter Schutzausrüstung an China verschenkt, so kaufte dann, einige Monate später, der Seuchenminister Schutzmasken im Werte von über 4 Mrd. Euro, ironischerweise ausgerechnet von China. Und wie man erfahren konnte, zum stark überhöhten Preis.

Nun lag das Zeug also unnütz herum und musste unter das Volk gebracht werden. Aus diesem Grunde wurde ein Maskenzwang für das Volk erlassen ... und deshalb läuft also nun jeder mit dieser dämlichen Pavians-Maske herum, macht sich damit zum Affen ... und darf sie auch noch zum stark überhöhten Preis selber kaufen ...  

Ok, wir Senioren bekommen sie zum ermäßigten Preis. - Danke vielmals ... eine Erhöhung unserer mickrigen Rente wäre uns lieber ...                                                                                                 (Feb. 21)


                                                                       Schamloses

Vor wenigen Tagen hat sich der Landtag von Sachsen - mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen - eine ordentliche Diäten-Erhöhung verordnet. Das scheint auch irgendwie vernünftig !  In einer Zeit, in der es vielen Menschen dreckig geht, viele um ihre Existenz kämpfen oder sie bereits verloren haben, da soll es doch wenigstens den Volksvertretern an nichts fehlen.

Ja, da wurde wieder von einigen diese Neid-Debatte losgetreten, die Abgeordneten würden ja ohnehin schon so viel verdienen. Das stimmt zwar ... aber dafür leisten sie ja auch nichts !  Das sollte man doch berücksichtigen. Böse Zungen behaupten, das seien keine Volksvertreter, sondern Volks-Zertreter ... Dem kann man eigentlich auch nur zustimmen ... aber dafür werden sie von dem Stimmvieh bei der nächsten Wahl wieder brav gewählt ...                                                                                            (Feb. 21) 


                                                                    Charakter-Blöße

Bei der letzten viralen Audienz der Gottkanzlerin mit ihren Lakaien, den Repräsanten der Länder, machte sie so einige Vorschläge, wie man so diesem störrischen Volke beikommen könnte:

"Warum können wir die Reisen nicht ganz verbieten ?" - Anscheinend gab es da doch einiges unter-täniges Murren, deshalb weiter von ihr: "Man kann Reisen unattraktiv und unangenehm machen, etwa durch anschließende Quarantäne". Und weiter: "Wir müssen den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkommt !" 

Ist doch schön zu hören, was die Machthaberin so mit uns vorhat !  Zumindest arbeiten und Steuern zahlen dürfen wir noch ... sofern wir noch eine Arbeit haben ! 

Irgendwie hatte die Lichtgestalt wohl das Gefühl, es sei wieder einmal Zeit dafür, vor dem niedrigen  Volke zu erscheinen. So wurden im ARD und im RTL eine Frage-Viertelstunde zur besten Sendezeit anberaumt. Hier durften ausgesuchte Untertanen ihre Fragen an die Gottkanzlerin richten. Diese Fra- gen mussten natürlich vorher schriftlich eingereicht und genehmigt werden.

Nicht weiter verwunderlich arteten diese "Fragen" letztlich zu Lobhuldigungen aus. Man drückte seine Hochachtung aus, für die Leistungen, die sie, die Gottkanzlerin, für das Volk vollbrachte und wünschte ihr viel Kraft, sich weiterhin so fürsorglich für das Volk einzusetzen ... und endete schließlich mit der banalen Frage, von welchen Entscheidungen sie sich leiten lasse, welche Farbe ihres Wamses sie zu welchem Anlass trage.

Darauf folgte von ihr ein längeres Gesabber - auch Gemerkel genannt - das widerzugeben, sich wirklich nicht lohnt. Die Sendung endete schließlich mit einem lang-anhaltenden Applaus ... und die Unterta- nen an den Bildschirmen schalteten ab mit einem Lächeln auf dem Gesicht: "Ach unsere wunderbare Gottkanzlerin - wen wir die nicht hätten ..." 

 

Ja, wenn wir die nicht hätten, dann hätten wir einige Probleme weniger. - Eine Analyse ihres Lebens- laufes hätte doch schon von Anfang an alle Warnglocken schrillen lassen müssen. Helmut Kohl war wirklich ein Vollidiot !  

"Spätestens mit 40 hat jeder das Gesicht, das er verdient", sagt ein bekanntes Sprichwort. Bei ihr war der schlechte Charakter bereits in jungen Jahren erkennbar. Dann diese abgeknabberten Fingernägel ... sowas sieht man ansonsten nur bei unausgeglichenen Jugendlichen. Im Erwachsenen-Alter ist das ein Fall für den Psychiater. 

Wann immer sie einen Fotografen sieht, schnellen ihre Hände hoch zu der sogenannten "Merkel-Raute". Das sei ihr von ihrer Schwester, der Psychologin, antrainiert worden (wohl so wie man einen Pudel dressiert). Das soll Integrität ausdrücken. Nun, vor allem ist es erst einmal ein Barriere-Signal, was bedeutet: "Bleib mir vom Leib !"

Manch einer sagt, diese Handhaltung stelle eine Symbol des weiblichen Sexual-Organs dar und sei als ein Schrei nach Liebe zu werten. Das kann ich nicht nachvollziehen. Wie soll sich jemand nach Liebe sehnen, wenn sie dieses Gefühl gar nicht kennt ?  Wahrscheinlich hat sie auch noch nie einen Orgas- mus erlebt.

Mir erscheint sie wie ein Krokodil - pott-hässlich - immer lauernd - bewegungslos erstarrt - dicht unter der Wasseroberfäche - nur die Augen und die Nüstern über Wasser ... und immer bereit, blitzschnell zuzuschnappen !                                                                                                                             (Feb. 21)


                                                                           Gleichnis

Als der erste Lockdown von der Gottkanzlerin und ihren Lakaien verkündet wurden, da hieß es groß- spurig - "ach die Verluste durch die geschlossenen Geschäfte gleichen wir durch Hilfszahlungen aus".

Inzwischen sind große Konzerne großzügig mit Ausgleichszahlungen bedacht worden ... die kleinen Unternehmer haben aber bisher kaum etwas oder gar nichts von den Hilfsgeldern gesehen.

Viele stehen bereits fassungslos vor den Scherben ihrer Existenz. Oft ist ein ganzes Lebenswerk ver- nichtet worden. -  Derweil tönen die Gottkanzlerin und ihre Speichellecker weiter groß herum, die Maß- nahmen müssen noch verschärft werden, um die Pandemie in den Griff zu bekommen ...

 

Ende 1944 lässt sich der Diktator in seiner Limousine durch Berlin fahren, hinter zugezogenen Gardi- nen. Da packt ihn doch die Neugierde er schiebt die Gardinen etwas zur Seite ... und sieht all die Trüm- mer und Verwüstungen. - "Schrecklich, schrecklich", murmelt er verstört ... "doch das bau´ ich alles wieder auf !" - Wie wir wissen, hat er sich seiner Verantwortung feige entzogen ...

 

"Das ist nicht miteinander vergleichbar", sagst du. - Stimmt ! - Bisher ist nur ein kleiner Teil der Bevölke- rung von den Auswirkungen dieser katastrophalen Politik betroffen ...

Übrigens, die Gottkanzlerin hat sich bereits einen 6 qkm-großen Landsitz in Paraguay als Alterssitz zugelegt ...                                                                                                                                       (Jan. 21)


                                                                 Zombie-Apokalypse

Ein verstörendes Video, das ich gerade im Internet gesehen habe: Eine ältere Dame (nach Angaben des Filmers 70 Jahre alt) wird in einer Arkade einer Altstadt von sechs Polizisten umzingelt. Man durch- sucht ihre Tasche und eröffnet ihr, dass sie auf das Polizei-Präsidium gebracht werden müsse.

Es bestehe der "Anfangsverdacht des Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnungen". Trotz Prote- sten von umstehenden Personen werden ihr dann Handschellen angelegt - mit den Händen nach hin- ten - und sie wird dann in ein Polizeifahrzeug verfrachtet. 

Appelle an die herumstehenden Polizisten, die alte Dame doch in Ruhe zu lassen, verhallen ungehört.

Da fragt man sich doch allen Ernstes, was geht in den Gehirnen dieser Polizisten vor ?  Sollten sie nicht so viel Respekt vor der Würde einer alten verdienten Bürgerin haben ? 

Es ist doch die Entscheidung eines jeden einzelnen Polizisten, einer unsinnigen Anweisung von oben  in solchen Fällen eben NICHT nachzukommen ... und übereifrige Kollegen auch mal zur Zurückhaltung aufzufordern. - Oder sind sie alle wirklich nur noch willenlose Zombies mit einem Chip im Hirn ?

 

Heutzutage scheint die penible Einhaltung dieser sinnentleerten Corona-Schutz-Verordnung das Aller- wichtigste auf der Welt zu sein. Ein Mensch sticht einen anderen auf der Straße ab ... kein Problem - Hauptsache er trägt korrekt seine FFP2-Maske ...                                                                        (Jan. 21)


                                                                         Veralberung

Derzeit kursiert ein Video im Internet von einer jungen österreichischen Politikerin Daniela Holzer-Vogelhuber (oder so ähnlich). Hübsch ist sie ja ... aber sie glaubt auch intelligent zu sein ...

Sie liest aus einem Beipackzettel einer Impfung vor ... eine riesenlange Latte an wirklich unangeneh- men Nebenwirkungen ... Und jeder denkt, das sind die Nebenwirkungen, die bei der Corona-Impfung auftreten können. 

Doch dann kommt der Clou:  Das ist der Beipackzettel von dem Schmerzmittel Aspirin !

Allgemeines Erstaunen!  - Danach folgt ein leidenschaftliches Plädoyer von ihr für die Corona-Impfung: Seid´s net so kindisch ... glaubt´s was uns die Wissenschaftler verkünden, denn die wissen schon, was gut für uns ist. Seid´s net so uneinsichtig ... ihr wollt´s doch nicht euch selbst und andere gefährden ...

Der Zuschauer fühlt sich ertappt, wie ein kleines eigensinniges Kind ...  Ja, Mammi ! 

Doch die selbst-ernannte Mammi unterliegt einem Trugschluss ... sie vergleicht hier nicht etwa Äpfel mit Birnen - nein - sie vergleicht eine Johannisbeere mit einem Kürbis !

Eine Aspirin-Tablette hat eine Wirkung von einigen Stunden. Verträgt man sie nicht, dann nimmt man  nächstes Mal eben ein anderes Präparat. Die Impfung aber (bzw. deren Nebenwirkungen) wirkt ein Le- ben lang ! - Dies sollte sich dieses hübsche Dummchen vielleicht einmal vor Augen führen ...   (Jan. 21)


                                                                       Leichenberge

Gestern war wieder in der Hof-Berichterstattung zu lesen: Die Leichenberge wegen Corona stapeln sich. - Nein, sorry - nicht die Leichen, sondern die Särge mit Leichen. Dies erfährt man aus dem Krema- torium in Meißen in Sachsen. Sachsen hat ja derzeit den höchsten "Inzidenzwert" ... diese von irgend- einem "Experten" aus dem Hut gezauberte Bewertungs-Grundlage. Damit kann man der Bevölkerung so schön Angst machen, weil ja von niemandem nachvollziehbar !  

Nun, was hat es mit den Stapeln von Särgen auf sich ?  Ganz einfach ... bisher war die Erdbestattung die allgemein übliche Art der Bestattung. Eine Einäscherung war eher die Ausnahme. Die Kirchen sa- hen diese neue Variante eher kritisch ... in der katholischen Kirche war sie sogar bis vor kurzem ver- pönt und hatte sogar eine Exkommunikation zur Folge. 

Nun, im Zeichen von Corona entscheiden sich plötzlich sehr viele Menschen für diese neue Art der Be- stattung. Das hat ganz logischerweise zur Folge, dass das wahrscheinlich einzige Krematorium in der Stadt hoffnungslos überlastet ist. - Noch irgendwelche Fragen dazu ?

 

Im Früjahr 2020 gingen Fotos von einer Fahrzeug-Kolonne von Militärlastwagen in Bergamo (Italien) um die Welt, die Särge transportierten. - Was war passiert ?  Die Stadtverwaltung hatte völlig unerwar- tet  wegen Corona alle Erdbestattungen verboten ... und so mussten alle Verstorbenen - nicht nur die Corona-Fälle - eingeäschert werden. Darauf war das einzige Krematorium in der Stadt absolut nicht vorbereitet. Wie wir alle wissen, Italien ist ein stock-katholisches Land !   

So entschloss man sich also zu dieser ungewöhnlichen Aktion und transportierte in einem Militär-Kon- voi einen Teil der Särge mit Verstorbenen ins Krematorium nach Mailand. Solch einen Transport hat es übrigens nur einmal gegeben. 

Das war natürlich ein gefundenes Fressen für alle Corona-Hysteriker ... und wird auch heute noch ger- ne dafür genutzt, um die Angst vor dieser ach so tödlichen Grippe am Lodern zu halten.      

                                                                         Nachtrag      

Inzwischen hört man aus den Medien, dass auch die Krematorien in den Städten Plauen und Zittau total überlastet seien und sie schon in drei Schichten arbeiten. Ein Journalist wollte es ganz genau wis- sen und suchte eines dieser Krematorien auf, nachts um 21 Uhr. Kein Licht, keine Aktivität - auch kein Auto auf dem Parkplatz. Soviel zum Thema "Drei Schichten" !                         

Im Gespräch mit einem Chef einer Friedhofsverwaltung kamen auch interessante Fakten ans Licht: In der letzten Zeit wurden 97 % aller Verstorbenen eingeäschert ... aller Verstorbenen, also nicht nur der Corona-Toten.  Das erklärt die derzeitige hohe Auslastung der Krematorien ! - Und weiter: 70 % der Toten kamen aus Pflegeheimen, 30 von zuhause. Unter den Verstorbenen von zuhause war kein ein- ziger Corona-Toter - unter denen aus den Pflegeheimen aber alle !  Eine andere Todesursache als Corona scheint es wohl in den Pflegeheimen nicht mehr zu geben ...                             (Jan.21)


                                                                Erziehungs-Auftrag !  

Irgend so eine selbstherrliche Tussie im vom Bundesbürger zwangs-finanzierten "Öffentlich-(un)recht- lichen Fernsehen" - Anja Irgendwas - sonderte vor nicht allzu langer Zeit ab, eben diese Medien hätten den Auftrag, die Menschen zu wähl-fähigen Bürgern zu erziehen !

Das ist wohl Arroganz in Vollendung ... und der allerbeste Beweis dafür, dass die Rundfunk-Zwangs- gebühren unbedingt abgeschafft werden müssen.                                                                       (Jan. 21)


                                                         Dilletantismus oder Absicht ?

Selbstverständlich werde der Staat großzügig einspringen, wo Menschen durch die Corona-Maßnah- men finanziell geschädigt, oder gar in ihrer Existenz bedroht seien. Solches hörte man täglich aus den  Regierungskreisen.

Wie sahen nun die Maßnahmen der Regierung aus: Als erstes wurde ein Hilfspaket für die Südländer der EU beschlossen, mit einem Umfang von 750 Milliarden Euro. Daran darf sich Deutschland mit sat- ten 200 Mrd. beteiligen. Dafür wurden von der Bundesregierung neue Schulden aufgenommen ... aber das ist kein Problem - Rückzahlung in den nächsten 45 Jahren ... nach uns die Sintflut !

Als nächstes wurde die Lufthansa mit 8 Mrd. gerettet. Dafür erhält der Staat 20 % Beteiligung am Un- ternehmen. Kurios aber ... die ganze Firma ist nur 4 Mrd. wert ! - Ebenfalls reichlich versorgt wurde das "Milliarden-Grab" Deutsche Bahn.

Und weil der Staat gerade in Spendierlaune ist, wurde auch ein "Kinderbonus" von 300 Euro pro Kind in Gießkannenform ausgeschüttet. Egal ob die Eltern Millionäre sind, oder von Corona betroffen sind oder nicht. Egal !  Das kurbelt den Konsum an ... und weil die Einzelhandels-Geschäfte wegen Lock- down geschlossen sind, provitieren davon eben Amazon & Co. - Shit happens ...

Natürlich darf auch in Corona-Zeiten die Klima-Hysterie nicht vergessen werden. Folglich wird nun für jeden Neuwagen mit Elektro-Antrieb eine Prämie von 6000 Euro gewährt. Dass mit jedem zusätzlichen E-Auto die Gefahr eines Black-outs näher rückt ... nein, das nimmt man einfach nicht zur Kenntnis.

Dass so etwas nicht passieren kann, dafür hat man ja die Kobolde in den Batteriern ... und im Strom- netz kann man ja auch Strom speichern ... das weiß eine ausgemachte Expertin, die selbst-ernannte Kanzlerin in spe.

Selbstverständlich darf auch in Krisenzeiten der Kampf gegen "Rächts" nicht ausser acht gelassen wer- den. So wurden für die AA-Stiftung der Frau Kahane (ehemalige verdiente Stasi-Spitzelin) und  verschie- dene Antifa-Gruppen (die neue regierungstreue SA) mal schnell 1.1 Mrd. Fördergelder für die nächsten vier Jahre locker gemacht. Die Print-Medien durften sich für regime-treue Berichterstattung über 220 Mio. Zuschüsse freuen ... und für die nächsten Jahre wurden weitere 250 Mio. jährlich in Aussicht ge- stellt. So ist eine zuverlässige regime-treue Berichterstattung sicher-gestellt ... besonders wichtig, im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen.

Und - zu guter Letzt - ist da auch noch der neue, absolut sinn-freie "Green Deal", der von der EU pro- pagandiert wird und viele Milliarden verschlingen wird. Dafür werden im neuen Jahr die Spritpreise kräftig angehoben. - Ja, es macht Sinn, gerade in Krisenzeiten die Steuern zu erhöhen ... auch wenn  das logisch denkende Menschen niemals nachvollziehen können ...   

 

Ob dann noch Geld für die kleinen Leute da ist, für die, die von Corona wirklich betroffen sind ?  Na, das wird man sehen. Schließlich kann der Staat nicht für alles gerade-stehen ... sie müssen sich schon selber auch ein bisschen bemühen ...                                                                                              (Jan. 21)


                                                                        Provokation

Weil zu dem Jahresende 2020 bundesweit sämtliche Feiern auf den Straßen untersagt worden waren, meldete die Querdenken-Bewegung in Stuttgart eine letzte Demonstration in diesem Jahr an. Man wollte zu Mitternacht, zur Begrüßung des Neuen Jahres, in einem Demonstrationszug - ein Lautspre- cherwagen voran - durch die Stadt ziehen. Tausende waren gekommen ... es herrschte ein friedliche erwartungsfrohe Stimmung.

Doch als sich der Zug - etwa 20 Minuten vor zwölf - sich in Bewegung setzen sollte, blockierten  Polizei- fahrzeuge den Weg ... und man erfuhr durch Lautsprecher, die Polizei wolle die Demonstration nun  auflösen. Wohlgemerkt 20 Minuten vor Mitternacht !  Warum ?  Die Auflagen der Behörde - respektive die Abstände - würden nicht eingehalten ... und ausserdem seien Menschen gesichtet worden, die keine "Mund-Nasen-Bedeckung" tragen würden.

Man stöhnt auf ... immer die selbe Leier ... das kennt man doch schon aus früheren Demos ... fällt de- nen nicht endlich mal eine vernünftigere Begründung ein ?  Ein Sprecher appelliert an die Polizei, doch nicht ausgerechnet JETZT eine Auflösung durchsetzen zu wollen ... wo die Menschen doch kurz nach Mitternacht ohnehin nachhause gehen werden. Man erklärte sich auch bereit, dass die Polizei die Ge-sundheits-Atteste der besagten Personen kontrollieren dürfe ... aber bitte keine Eskalation ! 

 

Wer für diese bewusste Provokation wieder einmal verantwortlich war - einer dieser von Minderwertig- keits-Komplexen geplagten Behördlingen, oder der Polizei-Einsatzleiter mit Marschall-Ambitionen - wird - wie üblich - niemals geklärt werden.

Zur Überbrückung der folgenden quälend langen Minuten, in denen jedemann auf den Start des Um- zugs wartete, sprachen nacheinander Markus Haintz, der Querdenker-Anwalt aus Ulm, Karl Hilz, pen- sionierter Polizei-Hauptkommisar aus München und Dr. Heinrich Fichtner, fraktionsloser Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg.

Ihnen gebührt besonderer Dank, dass sie in de-eskalierender Weise auf die Menschen eingewirkt ha- ben, so dass sich der Unmut nicht weiter aufstaute. Karl Hilz appellierte auch besonders an die Perso- nen in Uniform, sich ihres Eides auf die Verfassung und ihre Verantwortung für das Volk bewusst zu werden.

Ob sich der Umzug dann noch in Bewegung setzen durfte, ist mir nicht bekannt ... denn das Video - auf das ich Bezug nehme - endete kurz vor dem mitternächtlichen Glockenschlag ...                      (Jan. 21)


                                                                         Maskerade

Wenn man - wie heute am 1. Januar 2021 auf das letzte Jahr zurückblickt, dann fällt einem auf, dass sich in letzter Zeit alles um DIE MASKE gedreht hat. Dieser Fetzen Stoff - der dort nicht hingehört, wo er getragen wird - ist zur Weltanschauung geworden.

Gut oder böse - ein dazwischen gibt es nicht ! 

Wer dieses Ding im Gesicht trägt, der ist ein Gutmensch - wer sie dagegen ablehnt, der ist ein rück- sichtsloser Gefährder und muß bekämpft werden. Dazu scheinen inzwischen schon fast alle Mittel recht. - Dass inzwischen auch alle system-treuen Politiker die Maske tragen, hat seinen Grund: Man kann nicht sehen, wenn sie beim Lügen erröten ! 

So ein ganzes Volk in kürzester Zeit zu maskieren, erwies sich letztlich als ganz schön tückisch:

Hatte der amtierende Aussenamts-Clown noch anfangs des Jahres großzügig Schutzausrüstung und auch Schutzmasken nach China verschenkt, so zeigte sich bald, dass bald eben solche Masken hier in Deutschland fehlten.

Man bat Textilfirmen hierzulande solche Masken schnellstens zu produzieren, was einige auch taten. Hier sei vor allem die Firma Trigema genannt, die dafür bekannt ist, dass sie in vorbildlicher Weise  ausschließlich im eigenen Land produziert. Letztlich entschied man sich aber dann im Gesundheits-Ministerium für einen Großeinkauf aus China, in einer Höhe von mehreren Milliarden Euro. Wie man inzwischen weiß, zu einem überhöhten Preis (da war von € 4,50 pro Maske die Rede) und noch dazu minderwertiger Qualität.

Ob auch Masken aus der heimischen Produktion aufgekauft wurden, oder die sich nur mit einem Ni- schengeschäft begnügen durften, ist mir nicht bekannt. 

Erst vor kurzem wurde nun bekannt, dass sich von den 700 Mitarbeitern im Gesundheits-Ministerium niemand in der Lage sah, dieses Beschaffungsgeschäft zu tätigen. So wurden zu diesem Zwecke zwölf  externe Berater angeheuert. Kostenpunkt: Über 8 Millionen Euro ! - Wohlgemerkt, das war nur für die Beratung !

Hätte man sich da nicht Amtshilfe vom Verteidigungs-Ministerium holen können. Dort muß ja täglich vieles beschafft werden ... von der Zylinderkopfschraube für die Reparatur eines Panzermotors bis zum Düsenjäger. - Doch nein, das ist kein guter Vorschlag !  Dort funktioniert ja auch nichts mehr, seit "Beratergate-Uschi" dort ihre ganze Zerstörungsarbeit geleistet hat. 

 

Doch zurück zu dem Thema Masken: Auch in NRW mussten Masken beschafft werden. Aber hier ent- schied der Ministerpräsident Laschet kurz und bündig: Wozu hat man einen Sohn in der Textil-Werbe- Branche ?  Der kann das !  Und er konnte. - Bei einem Auftrags-Volumen von gerade mal 40 Mio. dürfte die Provision nicht soo hoch ausgefallen sein ... also vernachlässigbar !  Welcher kleinliche Mensch wird denn hier von Vetternwirtschaft reden ?

In Bayern dagegen zeigte sich die Frau des Alleinherrschers sehr geschäftstüchtig: Sie stellte kurzer- hand in ihrer eigenen Firma einen Teil der Produktion von Pumpen auf "Face Shields" um, jene futuris- tisch-anmutenden durchsichtigen Gesichts-Schutzschilde. Allerdings blieb der ganz große Verkaufs-Erfolg bisher aus, weil manche Behörden diese Dinger nicht als vollwertigen Ersatz für Masken aner- kennen. Intelligent genug, hat es der Herrscher bisher vermieden, solch ein Ding zu tragen ... er trägt lieber eine Gesichtswindel mit bayrischem Rautenmuster und outet sich als bayrischer Patriot. Aber kann ein Herrscher patriotisch sein, der seinen Untertanen nicht mal frische Luft gönnt ?        (Jan. 21)  


Den steuer-zahlenden Bürger unflätig zu beschimpfen, ist in gewissen Kreisen sogenannter  Politiker salonfähig geworden, obwohl - oder gerade weil - man auf dessen Kosten lebt.

Frau Esken glaubt übrigens ernsthaft, dass sie zum Bruttosozial-Produkt Deutschlands etwas beitragen würde ...       Ha-ha-ha ... Politiker*innen können manchmal auch unfreiwillig witzig sein ...

 

Nur zur Information: Peter Tauber

war General-Sekretär der CDU ! 

 

 

Eine Hetzerin bei T-online.

Den Namen hab ich vergessen ... lohnt sich auch gar nicht, sich ihn zu merken !

An dieser Stelle - Danke an den Digitalen Chronisten. - Humor ist, wenn man trotzdem lacht ! 


                                                                     Vorbildliches ? 

 "Der beste Mensch auf dieser Welt - ist Denunziant, er ist ein Held !  So lautet die neue Abwandlung eines bekannten Sprichwortes. -  Ja, Corona-Zeit ist auch Hoch-Zeit für Denunzianten !

4000 Anzeigen von Denunzianten seien - laut Medienberichten - in den letzten 10 Tagen seit dem Be-ginn des totalen Lockdowns bei der bayrischen Polizei eingegangen.  Ja, solche Schwerst-Kriminelle - wie die drei Freunde einer Skatrunde aus DREI verschiedenen Haushalten - müssen unbedingt zur Rechenschaft gezogen werden. Und beim anderen Nachbarn saßen doch tatsächlich SECHS Personen um den weihnachtlichen Mittagstisch - anstatt der erlaubten fünf !    

 

Es ist natürlich angenehm, wenn man - wie in der großen Stadt - einen weiten Blick auf möglichst viele Wohnungen hat. Nur, wie schafft man es, die unzähligen Menschen die da aus dem Haus- eingang quellen, all den vielen Wohneinheiten zuzuordnen ? 

Ja, man muß schon auch detek- tivische Fähigkeiten haben ...  

 

Wenn man es dann auch noch schafft, all diese Corona-Leugner in die entsprechenden Gruppie- rungen einzuordnen, dann kann man sich - ohne zu überteiben - als Spitzen-Denunziant bezeich- nen.

Ehre, wem Ehre gebührt !


                                                                              Boni

Die Medien vermelden heute, dass alle Bediensteten im Bundestag  vom Staat eine Bonuszahlung von bis zu 600 Euro bekommen ... für die gute Arbeit, die sie in der Corona-Zeit geleistet hätten. Einigen Berichten zufolge waren viele Mitarbeiter selber überrascht darüber.   

In Zeiten, in denen Millionen von Menschen in Kurzarbeit sind, oder bereits ihren Job verloren haben, Hundertausende von Selbständigen vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, ist dieses wahllose Ver- schleudern von Staatsgeldern wirklich nicht nachvollziehbar. Viele der von diesem unsäglichen Lock- down betroffenenen Unternehmer haben von den zugesagten staatlichen Hilfsgeldern noch keinen Euro gesehen. Zudem soll die Beantragung der Gelder mit riesigen bürokratischen Hürden gepflastert sein.        

Nun erfährt man aus dem Kanzleramt, dass diese Hilfsgelder nicht unerschöpflich und bald aufge- braucht seien. - Ätsch ... Pech gehabt ! - Aus, dein Lebenstraum !  Versuch es doch mal mit Flaschen-sammeln.      

Auf alle Fälle ist es doch sehr beruhigend, dass es unseren Politikern und Beamten gut geht ...   (12.20)