Epidemisches


Auf dieser Seite werde ich auf die Berichte in den verschiedenen Medien eingehen, die sich mit der Corona-Epidemie beschäftigt haben.

Ich verwende bewusst nicht den Begriff "Pandemie", weil ich der Meinung bin, dass diese Bezeichnung nicht gerechtfertigt ist. Warum die Gefährlichkeit dieser Krankheit dermaßen übertrieben wird, darauf werde ich noch ausführlich eingehen. 


Es ist erschreckend zu sehen, wie einfach es doch ist, Demokratien aus den Angeln zu heben - und das weltweit !  


                                               Handschriftlicher Brief eines Schulkindes

Entschuldige, dass ich die Maske nicht draussen aufgesetzt habe. Man sollte die Maske aufhaben, weil das gegen Corona schützt. Ich habe die Maske abgesetzt, weil ich kurz frische Luft haben wollte.

Ich habe aber leider dabei nicht beachtet, dass ich dabei andere anstecken könnte. Das war nicht gut von mir, weil Corona ein schlimmer Virus ist. Damit entschuldige ich mich.

 

Ich glaube, da erübrigt sich jeder Kommentar !  -  (Quelle: Robert Matuschewski)              (Nov. 20)


                                                                             Schafe:

"Um ein ordentliches Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vor allem ein Schaf sein !"

Dies sagte einst Albert Einstein - und wie wir wissen, hat er in allen seinen Berechnungen stets recht behalten.

Derzeit ist es sehr einfach allen kund zu tun, dass man ein ordentliches Schaf ist. Man muß nur - in voraus-eilendem Gehorsam - immer und überall brav seinen Maulkorb bzw. seine Gesichtswindel  tragen ... auch dort, wo die Machthaber das tragen dieses Symbols der Unterwerfung nicht explizit  vorschreiben.

"Symbol der Freiheit" nennt dagegen der selbst-ernannte König von Bayern den Maulkorb ... und ja, in gewisser Weise stimmt es auch, denn es steht bisher noch jedem frei, wie weit er verblöden will.

Nur Intelligenz und deren Anwendung möchte der "Alpen-Taliban" in Zukunft verbieten ...   

(Korrekterweise müsste er eigentlich "Jura-Taliban" genannt werden).                                    (Nov. 20)


                                                                        Zuverlässiges

Ein Pflegeheim ließ seine Bewohner von einem Labor im bayrischen Raum auf Corona testen. 

Das Ergebnis: 60 Personen mit dem Befund "positiv". - Allgemeines Entsetzen !

So kam man auf die Idee, die betreffenden Personen nochmals testen zu lassen, von einem anderen Labor. Und siehe da, das Ergebnis war diesmal bei 58 von den 60 Personen negativ. Das bedeutet also eine Fehlerquote von 97 %. - Soviel zum Thema Zuverlässigkeit der Tests.                              (Nov. 20)


                                                                   Unverantwortliches

Während der beiden Weltkriege wurden - wenn ein Verwundeten-Transport in einem Lazarett ankam - die Patienten in drei Kategorien eingeteilt: Die Leicht-Verwundeten, die Schwer-Verwundeten und die Schwerst-Verwundeten. "Triade" nannte man das.

Die Leicht-Verwundeten mussten warten, bis die anderen versorgt waren ... das konnte dauern ...  Stunden, manchmal auch Tage. Die Schwer-Verwundeten wurden zuerst zur Operation drangenom- men, aber auch das konnte dauern wenn es viele waren. Die Schwerst-Verwundeten dagegen - deren Überlebens-Chancen gering waren - wurden gar nicht behandelt. Die sterben ja sowieso. Das klingt brutal, aber was wollte man anderes machen, wenn die Medikamente rar und das medizinische Per- sonal hoffnungslos überfordert war ?

Nun geistern immer wieder Berichte durch die Mainstream-Medien, dass bedingt durch die Corona- "Pandemie" solch ein Auswahl-Verfahren in den Kliniken bald wieder zur Anwendung kommen würde, bzw. solches schon geschehen sei. Die Ärzte würden vor der schwierigen Entscheidung stehen, wem sie ein Intensivbett oder einen Platz am Beatmungsgerät zubilligen würden und wen sie abweisen müssten. 

Ich finde, solche unhaltbare Behauptungen in der Öffentlichkeit zu verbreiten, ist wohl an Dreistigkeit  nicht mehr zu überbieten. Es ist bekannt, dass zahlreiche Kliniken derzeit unterbelegt sind, weil sie viele wichtige Operationen zurück-gestellt haben, zugunsten des erwarteten Ansturms an Corona-Patienten.

Eine vor kurzem veröffentlichte Statistik besagt, dass es in Deutschland 28 000 Intensiv-Betten gibt, wovon derzeit nur 35 % belegt sind. Deshalb wurde eine in Berlin speziell für Corona-Patienten einge- richtete Klinik - über mehrere hundert Betten - zwar von dem Bundesgrüßaugust eröffnet, jedoch nie in Betrieb genommen - mangels Patienten.

 

Wer trotz all dieser Tatsachen sich erdreistet, solche Hiobs-Botschaften in die Welt zu setzen um damit leichtgläubige Bürger in Panik zu versetzen, der sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Regierung hat sich angeblich zur Aufgabe gemacht, "Fake-News" zu bekämpfen. Das gilt aber wohl nicht, wenn diese Fake-News in ihrem Sinne sind.

Es sei die Frage erlaubt: Warum schüren die Machthaber Panikmache und Hysterie ?  Sollten sie nicht statt dessen beruhigend auf die Bürger einwirken ?  - Oder was versprechen sie sich davon ?                                                                                                                                                             (Nov. 20)


Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin der einzige Mensch,

                                                                               der vor dieser Pandemi-mi-mie keine Angst hat !

Und dabei gehöre ich zu der angeblichen Risikogruppe. - Ok, ich bin immun gegen Grippe und sicher- lich auch gegen diese Corona-Grippe ... das ist beruhigend. - Trotzdem finde ich diese allgemeine  Hysterie - besonders von jungen und gesunden Menschen - einfach nur lächerlich.