Ungeheuerliches

Auf dieser Seite möchte ich über Vorfälle im Zusammenhang mit der Corona-Hysterie berichten, die einem doch die Haare zu Berge stehen lassen.


                                               Handschriftlicher Brief eines Schulkindes

Entschuldige, dass ich die Maske nicht draussen aufgesetzt habe. Man sollte die Maske aufhaben, weil das gegen Corona schützt. Ich habe die Maske abgesetzt, weil ich kurz frische Luft haben wollte.

Ich habe aber leider dabei nicht beachtet, dass ich dabei andere anstecken könnte. Das war nicht gut von mir, weil Corona ein schlimmer Virus ist. Damit entschuldige ich mich.

 

Ich glaube, da erübrigt sich jeder Kommentar !  -  (Quelle: Robert Matuschewski)              (Nov. 20)


                                                                   Schockwirkung erzeugen !

Hier ein Auszug aus einem Strategie-Papier des Innenministeriums, das geleaked wurde. Unser aller Dank gilt dem mutigen Whistle-Blower. 

Nach dem aufmerksamen Durchlesen dieser Anweisung an Gesundheitsämter und Medien, wird einem vieles an der oft seltsamen Argumentation mancher Politiker durchschaubarer.

Man hat anscheinend auch keine Skrupel, selbst bei Kindern diese gewollte Schockwirkung zu erzeu- gen. Dass dies ein lebenslanges Trauma bewirken kann, scheint niemand zu interessieren ...

"... wir müssen wegkommen von eine Kommunikation, die auf die Fallsterblichkeit zentriert ist ..."

 

Aha ... sehr interessant !  Und deshalb ist in den Statistiken immer nur von "Infizierten" oder einfach nur "Fällen" die Rede, die aber im Grunde nur "Positiv-Getestete" sind ... wobei niemand weiß, ob sie nun wirklich positiv, oder nur Falsch-Testungen sind.

Und ausserdem wird nicht zwischen Toten unterschieden die ausschließlich an Corona verstorben sind und solchen, die an anderen Ursachen verstorben sind, aber bei der Einlieferung in die Klinik postiv auf Corona getestet worden sind. 

Es ist wirklich nur noch als widerlich zu bezeichnen, wie die Verantwortlichen versuchen, das Volk durch derlei windige Verwirrspiele hinter´s Licht zu führen. Und darum schlagen sie auch inzwischen  so rücksichtlos um sich ...                                                                                                                   (Jan. 21)


                                                                         Erpressung

Gestern gehört: Ein Zahnarzt aus Pfaffenhofen (eine Kleinstadt nördlich von München) vereinbarte  einen Impftermin für seine Angestellten und beordnete sie per WhatsApp alle dorthin. 

"Wer nicht kommt, der kann gleich gehen", so seine lapidare Anweisung. - Wird ein solches Verhalten Schule machen ... ist das die Zukunft in diesem Lande ?                                                              (Jan. 21)


                                                                   Lügen und Hetze

Bei einer Pressekonferenz ist der selbst-ernannte König von Bayern wieder einmal ausfällig geworden: Er nannte die AfD einen Corona-Mob und auch Corona-RAF. Dass dem keine Wortwahl zu nieder- trächtig ist, wird immer mehr deutlich ! - Wir erinnern uns, die RAF war eine linke Terror-Organisation in den 70er Jahren, die etliche Attentate auf Politiker ausführte. 

Nach eigenen Aussagen hat "Markus der Erste" zwar zwei linke Hände, aber ein loses Mundwerk. Wenn dem wenigstens Vernünftiges entfleuchen würde ... aber leider sind das auch nur verbale Exkremente.

 

Weiter las man gestern im deutschen Blätterwald (hab leider vergessen, welches Schmierblatt das von sich gab), die deutsche Querdenker-Bewegung habe angeblich Verbindung zu den Verrückten, die vor ein paar Tagen das Capitol in Washington gestürmt haben. 

Man verglich dieses Ereignis mit dem Stürmchen auf dem Reichstag, das von dieser verrückten Heil- praktikerin Tamara P. aus Aachen, am Rande der Querdenker-Demo im August letzten Jahres insze- niert wurde. 

Es ist übrigens ein immer wieder gern benutzter Trick der Behörden, in unmittelbarer Nähe der Quer- denker-Demos, andere - meist linke - Demos zu genehmigen. Der Polizei fällt es dadurch schwer, die beiden Demos auseinander-zu-halten ... und so kann man dann bequem die Straftaten der anderen, den Querdenkern in die Schuhe schieben. So auch geschehen in Leipzig - wo durch Steinwürfe und Brandsätze 65 Polizisten verletzt wurden - wobei man diese Taten dann selbstverständlich den Quer- denkern angelastet hat. So funktioniert Regierungs-Propaganda heutzutage !  Die müssen ja schon wahnsinnig viel Angst vor der Wahrheit haben ...                                                                          (Jan. 21)


                                                                        Gnadenlos !

Im Internet darauf gestoßen ... ein Bericht aus Kitzbühel in Österreich:

Eine Kindergärtnerin wurde positiv auf Corona getestet. Darauf erhielt die Mutter eines 5-jährigen Mädchens - das dort in den Kindergarten ging - die Nachricht vom Gesundheitsamt, sie müsse ihr Kind für 10 Tage in seinem Zimmer in Quarantäne halten. Gemeinsames Essen, oder auch Kontakt zu sei- nen Geschwistern sei nicht erlaubt. Bei Nicht-Einhaltung der Auflagen würde das Kind abgeholt und an einem "geeigneten" Ort untergebracht werden. 

Die Mutter - seelisch am Boden zerstört - fand einen engagierten Anwalt, der für zwei Tage später  einen Gerichts-Termin erreichen konnte. Das Gericht hob diese behördliche Anordnung wegen Unver- hältnismäßigkeit auf. Das Kind durfte endlich wieder sein Zimmer verlassen ...  

Man bedenke, ein 5-jähriges Kind eingesperrt für 10 Tage ... da ist ein psychischer Knacks unvermeid- bar. Jeder Schwerverbrecher im Gefängnis bekommt täglich eine Stunde Hofgang ...

 

Übrigens, der Landeshauptmann von Tirol trat bei der Gerichts-Verhandlung sogar persönlich als Zeu- ge auf, um die Wichtigkeit der Einhaltung von Quarantäne-Auflagen zu betonen.

Hat der in Krisenzeiten nichts Wichtigeres zu tun ?  - Er will übrigens in Revision gehen, um in  zukünf- tigen solchen Fällen ein Präzedenz-Urteil parat zu haben.

Solche Politiker braucht das Land !                                                                                                 (Jan. 21)


                                                                      Provokation ! 

"Teile und herrsche !"  Diese Prinzip, verschiedene Bevölkerungs-Gruppen gegeneinander aufzuhetzen um so leichter regieren zu können, beherrschten schon die Römer. Und dieses Prinzips bedient sich auch die merkelsche Hetz- und Propaganda-Armada im heutigen Deutschland. So hetzte anfangs des Jahres deren Flaggschiff, die ARD, mit dem, von einem Kinder-Chor gesungenen Spottlied "Meine Oma, die Umweltsau" die Kinder gegen die Alten auf.

Nun war also das ZDF an der Reihe um zu provozieren: Ein glupsch-äugiger Suppenkaspar namens Jan Dobermann (oder so ähnlich) - selbst-ernannter Star-Comedian, der im staatlichen Fernsehen schon seit Jahren kübelweise Hass-Tiraden gegen jedermann ausschütten darf, ohne dafür zur Verantwor- tung gezogen zu werden, präsentierte wiederum einen Kinder-Chor, mit dem Song: "Meine Oma, die Corona-Leugnerin". Diese Oma ist natürlich die böse Virus-Schleuder, die Gefährderin, die auf nieman- den Rücksicht nimmt, zum Skifahren nach Ischgl fährt, an Querdenker-Demos teilnimmt, letztlich aber selber mit einem Plastikschlauch im Hals im Krankenbett landet und verstirbt. - Und alle Zuschauer atmen auf: Endlich ist sie tot, die alte Hexe !  

Letztlich fanden aber nicht alle diese Lied so toll ... doch das hatte für dieses Kasperl - man ahnt es schon - keinerlei Konsequenzen ...                                                                                              (Jan. 21)


                                                                 Gewalt-Androhung

An einem Samstag im Dezember ist ein Reisebus unterwegs nach Dresden. Die Mitglieder der Reise- gruppe möchten an der dortigen Querdenken-Demonstration teilnehmen. Kurz vor Dresden wird der Bus von der Polizei gestoppt.

Ein Polizeisprecher betritt den Bus und eröffnet den Insassen folgendes (O-Ton):

"Ich habe Ihnen mitzuteilen ... Hintergrund ist der hohe Inzidenzwert über 200 in der Landeshaupt- stadt Dresden ... die Allgemeinverfügung ... die Demonstrationen, die corona-kritisch bzw. regierungs-kritisch sind, untersagt." (Bemerkung zum Allgemeinverständnis: also keine Antifa-Demos)

"Das heißt, wir werden jetzt das folgend machen, wir werden den Bus umdrehen lassen und Sie fahren zu Ihrem Ausgangsort zurück. Sie werden heute nicht im Bereich der Landeshauptstadt an einer De- monstration teilnehmen."

Darauf  rückt eine ganze Hundertschaft an Polizei an, wie man aus dem Bus sehen kann.

Und nochmals die Durchsage des Polizeisprechers im Bus:

"Schönen juten Tach, hier spricht die Bundespolizei. - Wie Sie bestimmt wissen, jemäß Verordnung, dürfen Sie sich jarnicht im Land Sachsen so weit bewegen. Darum werden wir von jedermann die Identität feststellen. Dazu werden wir am Anfang des Busses ... (unverständliches) ... natürlich Eltern mit Kindern - werden wir die rausholen ... Identität feststellen. Dann werden Sie hier draussen jesam- melt ... und wenn wir fertig sind mit den Maßnahmen, wird Ihnen nochmals was erklärt ... und dann werden Sie zurück-jebracht mit dem Bus, durch die Polizei, auf die Autobahn und wieder die Heimreise antreten."

Zwischenruf einer Frau: "Ja, da können wir auch gleich nachhause fahren."  

Polizeisprecher: "Wir machen erst jetzt die Identitäts-Feststellung und dann jeht´s weiter ... (empörte Zwischenrufe !) ... Sie brauchen jarnich ... (weitere Rufe !) ... wenn Sie nich freiwillig aus dem Bus her- aus-kommen, werden wir es mit Zwang durchsetzen !"                               (Quelle: Digitaler Chronist)

 

Wirklich ein ungeheuerlicher Vorgang - drei Grundrechts-Verletzungen auf einmal: 

1. Reisefreiheit  (Jeder Bundesbürger hat das Recht sich auf dem Gebiet der BRD frei zu bewegen)

2. Versammlungsfreiheit  (jeder Bundesbürger hat das Recht an Demonstrationen teilzunehmen.                                                       Dass nur regierungs-kritische Demos verboten wurden, sagt ja schon alles).

3. Recht auf körperliche Unversehrtheit  (Auch Androhung von Gewalt ist schon Gewalt).

 

Zudem - warum wollen sie eigentlich die Personalien feststellen ?  Die Personen haben sich nichts zu- schulden kommen lassen. Gibt es etwa schon "Schwarze Listen für Corona-Leugner" ? 

Das ist Gesinnungs-Schnüffelei !                                                      

Aber wen wundert´s ?  Mit dem im November durch´s Parlament gepeitschte Ermächtigungs-Gesetz (mit dem geschönten Namen "Bevölkerungsschutzgesetz") können nun die Machthaber nach Belieben die Rechte der Bürger ausser Kraft setzen.

Die meissten Bundesbürger schlafen noch immer den Schlaf des Unwissenden ... aber es wird ein herbes Erwachen geben ...                                                                                                        (Dez. 20)


                                                                   Unverantwortliches

Während der beiden Weltkriege wurden - wenn ein Verwundeten-Transport in einem Lazarett ankam - die Patienten in drei Kategorien eingeteilt: Die Leicht-Verwundeten, die Schwer-Verwundeten und die Schwerst-Verwundeten. "Triade" nannte man das.

Die Leicht-Verwundeten mussten warten, bis die anderen versorgt waren ... das konnte dauern ...  Stunden, manchmal auch Tage. Die Schwer-Verwundeten wurden zuerst zur Operation drangenom- men, aber auch das konnte dauern wenn es viele waren. Die Schwerst-Verwundeten dagegen - deren Überlebens-Chancen gering waren - wurden gar nicht behandelt. Die sterben ja sowieso. Das klingt brutal, aber was wollte man anderes machen, wenn die Medikamente rar und das medizinische Per- sonal hoffnungslos überfordert war ?

Nun geistern immer wieder Berichte durch die Mainstream-Medien, dass bedingt durch die Corona- "Pandemie" solch ein Auswahl-Verfahren in den Kliniken bald wieder zur Anwendung kommen würde, bzw. solches schon geschehen sei. Die Ärzte würden vor der schwierigen Entscheidung stehen, wem sie ein Intensivbett oder einen Platz am Beatmungsgerät zubilligen würden und wen sie abweisen müssten. 

Ich finde, solche unhaltbare Behauptungen in der Öffentlichkeit zu verbreiten, ist wohl an Dreistigkeit  nicht mehr zu überbieten. Es ist bekannt, dass zahlreiche Kliniken derzeit unterbelegt sind, weil sie viele wichtige Operationen zurück-gestellt haben, zugunsten des erwarteten Ansturms an Corona-Patienten.

Eine vor kurzem veröffentlichte Statistik besagt, dass es in Deutschland 28 000 Intensiv-Betten gibt, wovon derzeit nur 35 % belegt sind. Deshalb wurde eine in Berlin speziell für Corona-Patienten einge- richtete Klinik - über mehrere hundert Betten - zwar von dem Bundesgrüßaugust eröffnet, jedoch nie in Betrieb genommen - mangels Patienten.

 

Wer trotz all dieser Tatsachen sich erdreistet, solche Hiobs-Botschaften in die Welt zu setzen um damit leichtgläubige Bürger in Panik zu versetzen, der sollte dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Regierung hat sich angeblich zur Aufgabe gemacht, "Fake-News" zu bekämpfen. Das gilt aber wohl nicht, wenn diese Fake-News in ihrem Sinne sind.

Es sei die Frage erlaubt: Warum schüren die Machthaber Panikmache und Hysterie ?  Sollten sie nicht statt dessen beruhigend auf die Bürger einwirken ?  - Oder was versprechen sie sich davon ?                                                                                                                                                             (Nov. 20)


                                                          Denunzieren - aber wie ?

Manch einer möchte gerne Corona-Hilfs-Sheriff spielen und seine Nachbarn denunzieren - weil sich diese - störrisch wie sie sind -  einfach nicht an die verordneten Corona-Zwangsmaßnahmen halten wollen. Aber - wenn man nicht gerade der geistige Überflieger ist - ist das gar nicht so einfach. 

Dem Rechnung tragend, hat die Stadt Essen eine Internet-Plattform "Denunzieren - leicht gemacht" online gestellt. Auf einem Formular sind alle möglichen Verstöße übersichtlich aufgeführt. Ein paar einfache Klicks, dazu einige Notizen über eventuelle Details ... und schon rollt die behördliche Bestra- fungs-Maschinerie.

Eventuell vorhandene Bild-oder Video-Beweise sollen benannt, aber erst auf Verlangen der Behörde eingesandt werden. Die Anonymität des Meldes wird zugesichert. 

Über den Erfolg der Initiative wurden von behördlicher Seite bisher keine Angaben gemacht.  (Dez. 20)