Galerie


Hier soll eine Foto-Galerie entstehen, mit Fotos, die einen Bezug zu der Corona-Hysterie haben. 


 

"Angriff auf die Seele", betitelt sich dieses erschüt- ternde Foto, das ich im Internet gefunden habe.

Diese Augen drücken alles aus, den Schmerz, die Ver- zweiflung:

"Warum tut ihr mir das an ?"

"Wozu soll das gut sein ?"

(Vielen Dank an den unbekannten Fotografen !)


Auch im Jahr 2021 wird weiter fleißig Panik vor der ach so gefährlichen Corona-Grippe geschürt. Die Schwarze Pest damals im Mittelalter, oder Aids oder Ebola - alles Kickerlitzchen gegen diese derzeit grassierende Corona-Seuche. - Gerade weil man nirgendwo Tote herum-liegen sieht - und auch die Statistiken keine erhöhte Sterblichkeit gegenüber anderen Jahren zeigen -  gerade deshalb muß die Angst vor dieser Seuche wohl so massiv in die Gehirne der Menschen eingebleut werden.

Oberstes Gebot ist heutzutage die Einhaltung der AHA-Regeln:

"Abstand - Hygiene - Alltagsmasken".

Dabei ist allein die Bezeichnung "Alltagsmaske" eine Unverschämtheit ... denn diese Vermummung darf NIEMALS Alltag werden. - In manchen Kulturen früherer Zeit mussten die Sklaven Gesichtsmasken tra- gen, damit ihr Status für jedermann sofort sichtbar war. Und in einigen islamistischen Ländern werden die Frauen zum Tragen von Burka oder Gesichtsschleiern gezwungen. 

Wollen wir sowas auch hier in Zukunft wirklich haben ? 


Man wundert sich schon, wieviele - gerade jüngere Menschen - sich den Herrschenden sklavisch andienen, fleißig Gesichtswindel tragen, auch dort wo es nicht angeordnet ist ... und das auch noch als modisch schick emp- finden. 

Na ja, Mode-Sklavinnen eben - bei denen ist das Hirn eh schon längst verdunstet ...

 


                              Die OP-Maske

Man kennt diese Maske und könnte sich mit ihr noch am ehesten anfreunden. Sie wird von Chirurgen während einer Operation getragen und von Krankenschwestern im Umgang mit schwer-kranken Patienten. Da macht es Sinn !

 

Aber die Menschen dazu zu zwingen, diese Maske beim Einkaufen tragen zu müssen ... oder sogar auf der Straße in der frischen Luft ?  Das ist ein Angriff auf die Persönlichkeit, eine bewusste Demütigung des Menschen, um ihm ständig bewusst zu machen, dass er nur ein Untertan, aber nicht ein freier Bürger sei.

Wer diese Maske freiwillig trägt, ist es eigentlich nicht wert in einer Demokratie zu leben ! 


 

                             Die Selbstgenähte

Viele handarbeitlich-begabte Frauen haben sich die Mühe gemacht für sich und ihre Angehörigen selber Gesichtsmasken zu nähen ... um dem Ganzen eine individuelle Note zu geben.

Das ist zwar lobenswert ... aber so ein Tuch gehört dort eben NICHT hin ... und ist eine Verschandelung des Gesichts.

Es ist Sinnbild eines Freien Menschen, sein Gesicht zu zeigen ... ausserdem schränkt dieser Lappen im Gesicht das Gesichtsfeld nach unten erheblich ein ... und stellt dadurch ein nicht zu unter- schätzende Unfallgefahr dar.


    

                         Maulkorb schon für die Kleinsten !

Kinder brauchen - wegen ihrem erhöhten Bewegungsdrang - auch mehr Sauerstoff als Erwachsene. Deshalb ist der behördliche Mas- kenzwang gerade ihnen gegenüber besonders verwerflich.

 

Diese Maske sieht ja irgendwie lustig aus, aber sie scheint auch noch gefüttert zu sein. Hat man eigentlich bedacht, dass, je mehr Stofflagen eine Maske hat, um so schwieriger das Atmen fällt.

 

Manchen Kindern scheint die Maske nichts auszumachen ... sie scheinen sich schnell daran zu gewöhnen. Aber man sollte beson- ders auf jene achten, die sich so auffallend ruhig verhalten ...

 


 

Manche versuchen, der Windel vor´m Gesicht einen etwas individuellen Ausdruck zu verleihen, ... etwas Humor zu vermitteln. So richtig gelingen will es aber nicht ... 


 

                  Das Visier

Irgendwie erinnert sowas an das Visier einer mittelalterlichen Rüstung ! 

Eine Verschandelung eines hübschen Gesichts ... und eine ganz bewusste Demütigung !


 

                    Alltag !

Es ist erschreckend, wieviele Menschen schon das Symbol ihrer Erniedrigung so ganz selbstverständlich tragen.  

Es wird ihnen wahrscheinlich schon gar nicht mehr be- wusst. Das ist besonders bei der jungen Generation fest- zustellen.

Die Machthaber der Zukunft dürfen sich freuen ... es wächst da ein sehr gut handhabbares Human-Material heran ...   


 

        Positives

Manchmal kann die Maske auch einen positiven Effekt ha- ben, wie man an den beiden Vergleichs- bildern der Gott- kanzlerin eindeutig erkennen kann. 

 

Auch der Para-noja-Prophet und "Gesunds- experte" die- ser ehemali- gen Volkspar- tei wirkt mit Maske doch irgendwie besser. Solange er den Mund nicht aufmacht - ich meine solange er nicht anfängt zu reden - könnte man ihn fast für einen Menschen wie du und ich halten.

 

Mit Maske kaum wieder-zu-erkennen, wirkt sie fast sympathisch ... unsere allseits beliebte und skandal-umwitterte Vize-Bundestags-Präsi- dentin. Aber auch hier gilt wieder ... um Gottes-willen nicht anfangen zu reden !  


 

        Masken-Verbrennung 

Eine interessante Szene aus Idaho in den USA. Es wäre höchste Zeit, dass auch bei uns dieses Symbol der Unterwerfung öffentlich ver- brannt wird.

Was aber wirklich entsetzt, ist die Tatsache, dass die Maske nicht ver- brennt, sondern schmilzt. Sie be- steht also nicht aus Stoff, sondern Plastik ! -  Und sowas stundenlang jeden Tag vor dem Mund zu tragen, werden die Menschen gezwungen ... auch die Kinder !


 

 

 

Ähn- lich- keit ?  

 

 

 

 

 

 

Der Mensch stammt vom Affen ab, sagt man. - Ja, wenn man das Verhalten der beiden Spezies be- trachtet ... da ist eine Ähnlichkeit vorhanden. Das Alpha-Männchen sitzt oben auf dem Affen-Felsen und bestimmt ... und alle anderen kuschen !

Beim Menschen kann es auch ein Alpha-Weibchen sein ... das ist der einzige Unterschied !

Denn während bei den Affen das Alpha-Tier durch körperliche Überlegenheit dominiert, ist es bei den Menschen Raffinesse und Skrupellosigkeit.       


 

         Masochismus ...

scheint allgemein in Mode gekommen zu sein. Über- all in den Straßen laufen System- Zombies mit Maulkorb  herum, auch dort, wo es die Macht- haber nicht explizit ange- ordnet haben.

So etwa nach dem Motto: "Schaut her, wie ange-passt ich doch bin !" 

In diesem Wettbewerb, "Wer ist der größte Idiot" wollen viele Radfahrer na- türlich auch nicht zurück-stecken.

Dass sie sich - infolge der Maske - durch das nach unten eingeschränkte Ge- sichtsfeld selber extrem gefährden ... das ist ihnen wahrscheinlich nicht bewusst. Aber was soll´s ... wichtiger ist, man outet sich als folgsamer System-Lakai !

Als Fahrer eines Autos eine Maske zu tragen, hat der Gesetzgeber eigent- lich verboten. Aber nicht etwa aus Sicherheits-Gründen, nein, nur des- halb, damit er von den Kameras der Radarfallen einwandfrei erkannt wer- den kann. 

Trotzdem sieht man immer wieder solche dumme Menschen mit Maske am Steuer. Wie dieses Foto eindrück- lich zeigt, ist das Gesichtsfeld dieser Frau nach unten ganz erheblich eingeschränkt, ebenso muß man davon ausgehen, dass sie zu wenig Sauerstoff erhält und statt dessen, ihre eigenen Atemluft wieder einatmet.

Ganz besonders verwerflich finde ich, dass ausgerechnet die Fahrer in Fahrschul-Fahrzeugen und in Kleinbussen (z.B. Schulbusse) alle Masken tragen ...