In eigener Sache 

 

Da ich meine Beiträge in der Regel aus dem Gedächtnis heraus verfasse, ist mir meistens die Informa- tions-Quelle nicht mehr bekannt.  

In den früheren Jahren - etwa bis 2018 - bezog ich meine Informationen größtenteils von den TV-Sendern "3sat", "Arte" oder "Phönix", oder von der Website "t-online". Gelegentlich griff ich auch auf "Wikipedia" zurück. 

Inzwischen besitze ich keinen Fernseher mehr ... und ich komme ganz gut zurecht auch ohne.

Meine Informationen beziehe ich nun aus dem Internet, wobei ich mir die Videos verschiedener Quellen anschaue und mir dann eine selbständige Meinung bilde.

Die politischen Artikel der Website "t-online" lese ich nicht mehr, weil diese Seite wirklich zu einem primitiven Hetz-Kanal verkommen ist. Man braucht dort nur die Schlagzeilen zu lesen ... und man weiß gleich, in welche Richtung wieder einmal gehetzt wird.

Eine geheime Informations-Quelle stand - und steht mir auch heute - nicht zur Verfügung. 

 

Die Fotos zu den Beiträgen stammen von den Bild-Agenturen "dpa", "ddp" oder "Reuter". 

Ich möchte mich diesbezüglich ganz herzlich bei genannten Agenturen für die Überlassung der Fotos bedanken. 


                                                                 Eine berechtigte Frage           

Was soll man eigentlich von Personen halten, die vorgeben einen als Menschen wertzuschätzen, sich aber weigern, mal hier in meiner Gedankenwelt sich umzuschauen. 

Meine Einschätzung: Ich bin für sie derzeit nützlich ! - Aber als Mensch bin ich ihnen scheiß-egal !

Misstrauen ist angebracht !                                                                                                 (Februar 2018)

 

                                                                        Einschätzung 

 

Schon meine Schulkameraden in der Volksschule fanden mich komisch. Das hinderte sie aber nicht daran, fleissig von mir abzuschreiben. -  Auch heute noch halten mich viele Menschen für ein bisschen komisch.

Seltsamerweise klingt da aber auch immer etwas Bewunderung mit. -  So habe ich mich damit abge- funden ... und bin auch ein wenig stolz darauf.                                                                       (Jan. 2012)

 

                                                                    Ungelöste Frage 

 

Ein Problem, mit dem ich zeitlebens konfrontiert werde:  Man versteht mich nicht ! 

Ich frage mich oft, warum versteht mich mein Gegenüber nicht; fehlt ihm dazu das geistige Rüstzeug ? Oder ist es schlicht Bosheit und er will mich nicht verstehen ?  -  Oder liegt es vielleicht doch an mir selber, weil ich mich nicht verständlich genug ausdrücken kann ? ?  

 

Ein wesentliches Problem scheint mir (vielleicht ist es auch DAS zentrale Problem), dass die meisten Menschen gar keine eigene Meinung haben, sondern eben diejenige Meinung ihr eigen nennen, die gerade opportun ist. 

Ich aber denke selber . . . und komme dadurch auch zu eigenen Schlüssen. 

Weil aber der Normalo keine eigene Meinung hat, kann er diese auch nicht selbständig ändern (etwa weil er von mir überzeugt worden wäre). Er wird diese nur ändern, wenn die Meinungs-Geber einen neuen Trend vorgeben.  

So sollte ich vernünftigerweise darauf verzichten andere zu überzeugen, mich statt dessen freuen, wenn sich gelegentlich ein denkender Mensch auf meine Website verirrt. Und wenn ich die Voting-Seite anschaue . . . da schaut es ja gar nicht so düster aus.                                                   (Juli 2013)  

 

PS: Auf der Voting-Seite meiner alten Website habe ich die Frage gestellt: Wie stehst du zu meinen Ausführungen auf dieser Website ?  

Ergebnis: 1. Voll und ganz dafür: 39 %  -  2. Überwiegend dafür: 24 %  -  3. Teilweise dafür: 12 %

                 4. Überwiegend dagegen: 6 %  -  5. Voll und ganz dagegen: 18 %   

Im Klartext: Fast zwei Drittel stimmen mir zu ... und nur knapp ein Viertel finden meine Ansichten abwegig.

Damit kann ich gut leben !